Coppenbrügge Wappen

Mehr Anerkennung fürs Ehrenamt

Bescheinigung hilft bei Berufseinstieg

Junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren, die sich ehrenamtlich engagieren, können ab Januar 2008 einen entsprechenden Nachweis erhalten - und haben damit bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz möglicherweise einen wichtigen Pluspunkt. Darauf haben sich auf Initiative von Landrat Rüdiger Butte der Landkreis und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden verständigt.

Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke oder Motivationsfähigkeit sind Schlüsselqualifikationen für den beruflichen Erfolg. Gerade diese sozialen Kompetenzen werden im Ehrenamt gefördert und vermittelt. Sie lassen sich auch auf andere Lebensbereiche übertragen und verschaffen ehrenamtlich Tätigen gerade beruflich einen wichtigen Vorteil.

Im Vergleich zu Schulnoten sei es für die Unternehmen jedoch wesentlich schwieriger, soziale Kompetenzen zuverlässig auszumachen und zu bewerten. Daher komme der Bescheinigung als Entscheidungshilfe besondere Bedeutung zu; jeder Chef und jede Chefin könne sofort erkennen, welche Qualifikationen ihre Bewerber außerhalb des regulären Bildungssystems erworben haben.

Landrat Rüdiger Butte und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister setzen darauf, dass die Unternehmen mitziehen: "Sich freiwillig zu engagieren, sagt viel über den Willen und die Fähigkeit eines potenziellen Mitarbeiters aus, Verantwortung zu übernehmen." Entsprechend müsse dieses Engagement auch gewichtet werden. Es sei einer der Indikatoren, die auf "Soft Skills", auf soziale Kompetenz, hinweisen und oft noch wichtiger als nackte Noten. Denn die Übernahme eines Ehrenamtes zeige: Da hat jemand Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit anderen.

Wer kann den Nachweis erhalten?

Den Nachweis können alle jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren erhalten, die sich im jeweiligen Stadt- oder Gemeindegebiet mehr als 80 Stunden pro Jahr in einer anerkannten Organisation für das Gemeinwohl engagieren, ohne dafür eine Aufwandsentschädigung zu erhalten. Alternativ sollen auch junge Menschen erreicht werden, die zwar nicht 80 Stunden jährlich, aber dafür zeitlich vergleichbar seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich tätig sind.

Wie wird der Nachweis erstellt?

Die Städte und Gemeinden schreiben in den nächsten Tagen alle Organisationen an, in denen ehrenamtliche Arbeit geleistet wird. Auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden stehen Muster-Bescheinigungen als Download bereit. Die jeweilige Organisation füllt zusammen mit dem ehrenamtlich Tätigen den Nachweis aus und reicht ihn an die zuständige Stadt oder Gemeinde weiter. Die Verwaltung prüft und bescheinigt, dass die Organisation autorisiert ist, den Nachweis auszustellen.

Ansprechpartner

Die Bescheinigung wird in allen Rathäusern der Städte und Gemeinden innerhalb des Landkreises bestätigt.

Beim Flecken Coppenbrügge ist dieses:

Andrea Wegener
- Hauptamt -
Schloßstraße 2
31863 Coppenbrügge
 
Telefon: (05156) 7819-11
Telefax: (05156) 7819-40 
E-Mail: wegener@coppenbruegge.de

Hier können Sie sich den Vordruck herunterladen:

"Nachweis über bürgerliches Engagement junger Menschen"

Um die pdf Dateien zu öffnen bzw. zu drucken, benötigen Sie den Acrobat Reader von Adobe.

Wenn Sie den folgenden Link anklicken, kommen Sie direkt zu Adobe und können dort kostenlos den Acrobat Reader herunterladen.

Acrobat Reader

Acrobat Reader