Coppenbrügge Wappen

Aktuelles

Information zur Nutzung der kommunalen Friedhofskapelle des Flecken Coppenbrügge während der Corona-Pandemie

Die Nutzung der Friedhofskapellen beschränkt sich lediglich auf den Familien- und  Freundeskreis, je nach Kapazität der Friedhofskapellen, bis max.  20   Personen.

Das Tragen einer Maske ist beim Be- bzw. Austreten der Friedhofskapelle sowie während der gesamten Trauerfeier für alle verpflichtend. Während der Trauerfeier sind lediglich der Pastor/in bzw. Trauerredner/in von der Maskenpflicht ausgenommen. Den Anweisungen der Friedhofsverwaltung ist Folge zu leisten.

Für eine etwa notwendige Nachverfolgung einer Infektionskette, ist über die, an der Trauerfeier teilnehmenden Personen, eine Liste, einmal für die Friedhofskapelle und zum anderen für den Außenbereich, mit Namen, Adresse und Telefonnummer durch die Angehörigen vorzubereiten und zeitnah an den Bestatter bzw. die Friedhofsverwaltung zu übergeben.

Eine Sitzordnung in der Friedhofskapelle wird durch die Friedhofsverwaltung, entsprechend der eingereichten Liste, vorbereitet. Liegt eine solche Liste nicht oder zu spät vor, werden die Sitzmöglichkeiten gemäß gültigen Abstands- und Hygienevorgaben gestellt, sodass ein Zusammensitzen selbst in einem Haushalt lebender Personen nicht möglich ist.

Familienmitglieder, die dem selben Haushalt angehören (deutlicher Vermerk), können paarweise (ggf. mit Kindern auch mehr) zusammensitzen. Familienmitglieder aus unterschiedlichen Haushalten werden angewiesen, die auf Abstand gestellten Sitzmöglichkeiten zu nutzen.

Bei möglicherweise schwankenden Infektionszahlen behält sich der Flecken Coppenbrügge vor, die o. a. Personenzahl, gemäß einer dazu ergangenen Empfehlung, zu reduzieren bzw. zu erhöhen.



Hallenbad Coppenbrügge ab Dienstag, 27.10.2020 geöffnet

Das Hallenbad Coppenbrügge ist ab Dienstag, dem 27.10.2020 wieder zu den bekannten Betriebszeiten geöffnet und unter der Rufnummer 05156/7800184 zu erreichen. Aufgrund der Corona Pandemie sind besondere Verhaltensweisen zu beachten.

Informationen hierzu finden Sie hier:
Hallenbad Coppenbrügge

Vom Samstag, 30.10.2020, bis einschließlich Montag, 01.11.2020, ist das Hallenbad geschlossen.



Termine für die Hydrantenüberprüfung im Flecken Coppenbrügge

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr überprüfen und spülen die Hydranten. Hierdurch kann es zu starken Druckschwankungen und möglicherweise auch (gesundheitlich unbedenklichen) Trübungen des Wassers kommen. Die Feuerwehr bittet um Verständnis für die Maßnahme. Sie dient der Überprüfung, damit die Hydranten im Ernstfall ordnungsgemäß funktionieren.



Weihnachtszauber findet nicht statt

In diesem Jahr muss der geplante Weihnachtszauber am 1. Adventswochenende aufgrund der Corona Pandemie in der Burganlage Coppenbrügge ausfallen.



Zutritt zum Rathaus, Bürger- und Standesamt nur nach vorheriger Terminabsprache

Ab Montag, den 12.10.2020 ist der Zutritt zum Rathaus, Bürger- und Standesamt des Flecken Coppenbrügge nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.
Bitte vereinbaren Sie vor dem Besuch telefonisch einen Termin bei dem jeweiligen Ansprechpartner.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die aktuellen Hygienemaßnahmen und Abstandregeln einzuhalten sind.



Freibad Coppenbrügge noch geöffnet

Das beheizte Freibad Coppenbrügge bleibt bis zum 20.09.2020 für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet.



Bundesstraße 1 bei Coppenbrügge - Vollsperrung der Bundesstraße mit Baubeginn zur Sanierung der Brücke über die DB

Ab Montag, 10. August, ist auf der Bundesstraße 1 bei Coppenbrügge mit Behinde-rungen zu rechnen. Der Straßenverkehr wird eingeschränkt und die Bundesstraße wird aus Richtung Hameln - direkt vor Coppenbrügge - voll gesperrt.
Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Ha-meln mit.
Für den Lückenschluss der Ortsumgehung Coppenbrügge wird über der Gleisanlage der DB das Bauwerk Co3 (alt) saniert.
Von Montag bis Freitag, 21. August, wird unter Vollsperrung der 1. Bauabschnitt fertig gestellt und der Verkehr umgelegt.
Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die Landesstraße 423 und die Kreisstraße 8.
Direkt im Anschluss werden ab Montag, 24. August bis voraussichtlich Ende September Sanierungsarbeiten im 2. Bauabschnitt ausgeführt. Die Sanierungsarbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelanlage.
Die Verkehrseinschränkungen werden mit Fertigstellung des Bauwerkes im September beendet sein. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.



Das alternative Corona Sommer-Filmprogramm im evfa (evangelisches Familienzentrum, Niederstraße 11a)

Jeweils am Mittwoch, den

um 10.00 Uhr und noch einmal um 14.00 Uhr.  

Infos zu den einzelnen Filmen findet Ihr direkt beim evangelischen Familienzentrum!

Telefonische Anmeldung ist zu empfehlen (Jugendpflege Coppenbrügge 05156/7819-14 oder im evfa, 05156/7 85 69 26), da nur eine geringe Anzahl an Zuschauerplätzen zur Verfügung steht.



Bundesstraße 1 Ortsumgehung Coppenbrügge – Freigabe eines Teilabschnittes

Am Montag, 20. Juli wird voraussichtlich gegen 8 Uhr ein Teilabschnitt der neuen Ortsumgehung für den Kraftfahrzeugverkehr freigegeben.
Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.
Bei dem Teilabschnitt handelt es sich um das Stück zwischen der Bundesstraße 442 und dem neuen Anschluss Coppenbrügge Ost/Am Schlägerfeld zur alten Bundesstraße 1.
Auf dem freigegebenen Abschnitt besteht vorerst ein Tempolimit von 70 km/h.
Fußgänger aus Coppenbrügge werden dringend gebeten, den rekultivierten Streckenabschnitt des Schäbkerweges nicht mehr zu nutzen. Ein Queren der neuen Ortsumgehung ist durch die Freigabe für den Verkehr lebensgefährlich.
Der nächste Teilabschnitt der Ortsumgehung in Richtung Hameln wird im kommenden Jahr fertig gestellt. Nach Abschluss der Brückenbauarbeiten über der Bundesstraße 442 werden die Erd- und Straßenbauarbeiten fortgesetzt.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilneh-mern und Anwohnern für ihr Verständnis.



Sommerferien und (k)ein Ferienpass

Die „Coronaregeln“ haben in den letzten Wochen so manches durcheinander gebracht. Viele Planungen mussten über den Haufen geworfen werden. Ständig werden Regeln geändert, andere aber bleiben weiter bestehen.

In dieser Situation sahen wir uns bei unserem Ferienpassprogramm vor ganz neue Voraussetzungen wie Hygienevorschriften, Abstandsregeln und auch Eigenschutz von Risikogruppen gestellt. Neben der Sicherheit und Verantwortung für die Teilnehmenden am Ferienpassprogramm lag uns diese Sicherheit auch für die vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden und Helfer aus den Vereinen am Herzen.

Natürlich sahen und sehen wir auch auf der anderen Seite die vielen Kinder und Eltern, die sich nach Unterstützung und ein wenig Normalität in ihrer Freizeit in den Sommerferien sehnten, so dass wir lange überlegt und mit uns gerungen haben. Aber vor diesem Hintergrund haben wir nun aber nicht nur das gemeinsame Ferienzeltlager, welches wir mit den Gemeinden Hess. Oldendorf, Emmerthal und Salzhemmendorf planten, absagen müssen.

Auch alle Busfahrten mussten wir aus dem Ferienprogramm streichen. Nachdem auch immer mehr Aktionen aus den Vereinen und Verbänden gestrichen werden mussten, sind wir nun nach langer Überlegung zu dem Entschluss gekommen, in diesem Jahr leider kein Ferienpassprogramm mehr anbieten zu können.

Einen kleinen Lichtblick gibt es aber für die etwas älteren. Ab Donnerstag, den 16. Juli werden wir den Jugendtreffpunkt in der Osterstraße 35 jeweils in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr und noch einmal von 14 Uhr bis 17 Uhr für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren öffnen. Hier kann dann am Kicker gespielt werden, für den extra eine Treffwand aus Plexiglas angefertigt worden ist, der Billardtisch steht ebenso zur Verfügung und auf dem Hof kann Tischtennis gespielt werden.

Natürlich gelten hier Besucherbeschränkungen von maximal 10 Besuchern. Daher sollte vorher angerufen werden, um sich für die jeweilige Öffnungszeit anzumelden. Dies kann unter der Telefonnummer im Rathaus, 05156/7819-14 erfolgen, bzw. kurzfristig direkt im Jugendtreff unter der Nummer 05156/98416.

Des Weiteren wollen wir ein Filmangebot für Kinder ab 8 Jahren im evangelischen Familienzentrum anbieten. Diese werden jeweils mittwochs um 10 Uhr und noch einmal um 14 Uhr gezeigt. Der erste Film startet am 5. August. Weitere Ankündigungen hierzu erfolgen direkt am Familienzentrum.

Auch hier gilt auf Grund der Hygienevorschriften eine Anmeldepflicht und maximal 10 Besucher. Auch hierfür kann sich im Rathaus telefonisch angemeldet werden.

Je nach weiterer Lockerung der Regeln wird die Gemeinde versuchen, weitere Aktionen kurzfristig auf Ihrer Homepage, bzw. auch über die Presse zu veröffentlichen. Wir hoffen alle, 2021 mit der Unterstützung der vielen Vereine und Helfer wieder ein volles Ferienprogramm für die Kinder anbieten zu können.



Bundesstraße 1 Ortsumgehung Coppenbrügge – Vollsperrung der Bundesstraße 442 zum Absenken des Überbaus der Brücke und der Abbau des Traggerüstes über die Bundesstraße 442

Von Dienstag, 14. Juli bis Freitag 17. Juli 2020 wird die Bundesstraße 442 am Ortseingang Coppenbrügge erneut vollgesperrt. Grund ist die Absenkung des Überbaus der Brücke und der Abbau des Traggerüstes über die Bundesstraße 442.
Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.
Nachdem die beiden Widerlager (Unterbauten) für die neue Brücke fertiggestellt wurden, erfolgte die Betonage des Brückenüberbaus. Damit der Straßenverkehr während der Herstellung des Überbaus aufrechterhalten werden konnte, wurde der Überbau des Brückenbauwerkes in einer erhöhten Lage hergestellt. Dieser muss nun auf seine Endhöhe abgesenkt werden. Im Anschluss erfolgt der Abbau des Traggerüstes.
Der Verkehr wird dann, wie bisher, einspurig mit Ampelregelung geführt.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.



Azubi gesucht

Der Flecken Coppenbrügge sucht zum 01. August 2021

Eine/n Auszubildende/n (m/w/d) für den Beruf einer/eines Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung

Wir bieten:

Du bietest:

Der „Flecken Coppenbrügge“ – was ist das eigentlich?

Die Bezeichnung „Flecken“ ist eine vor allem in Norddeutschland verwendete Bezeichnung für eine „Minderstadt“. Er bildet für die umliegenden Dörfer einen Mittelpunkt und nimmt zentralörtliche Funktionen wahr, ist kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt für die umliegenden Orte. Als Minderstadt verfügte man  über  eingeschränktes Stadtrecht oder stadtähnliche Privilegien wie z.B. dem Marktrecht In Niedersachsen führen derzeit 54 Gemeinden den Titel „Flecken“.

Eine Kommunalverwaltung wie der Flecken Coppenbrügge ist die Grundlage des demokratischen Staates. Sie verwaltet in eigener Verantwortung ihre Angelegenheiten im Rahmen der Gesetze mit dem Ziel, das Wohl ihrer Einwohnerinnen und Einwohner zu fördern. Sie ist eine kommunale Gebietskörperschaft und innerhalb ihres Gebietes die Trägerin der gesamten öffentlichen Aufgaben, soweit die Gesetze nicht etwas anderes bestimmen. Sie stellt in den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit die für ihre Einwohnerinnen und Einwohner erforderlichen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen öffentlichen Einrichtungen bereit. 

Wie ist die Ausbildung strukturiert und welche Inhalte hat sie?

Die Ausbildung ist im Wesentlichen durch einen praktischen und einen theoretischen Teil strukturiert. Während der praktischen Ausbildung durchläufst du sämtliche Verwaltungseinheiten der Gemeinde (Allgemeine und Personalverwaltung, Finanzverwaltung, Ordnungs- und Bürgeramt sowie die Bauverwaltung). Der Anteil der praktischen Ausbildung entspricht in etwa 40 % der Ausbildungszeit.

Die theoretische Ausbildung besteht aus dem Besuch der Berufsschule HLA Hameln zum Zwecke der Berufsschulunterweisung (in Blockform). Darüber hinaus sind ein Einführungslehrgang sowie ein mehrmonatiger Zwischen- und ein Abschlusslehrgang des Niedersächsischen Studieninstituts Hannover zu besuchen. Lehr- und Stoffverteilungspläne kannst du auf der Homepage des Niedersächsischen Studieninstituts Hannover (www.nsi-hannover.de)entnehmen oder du informierst dich unter www.arbeitsagentur.de.Während der Ausbildung werden dir allgemeine Kenntnisse der Rechtsanwendung (Staatsrecht, Kommunalrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht etc.), der Wirtschaftslehre (Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre) und der Kosten- und Leistungsrechnung vermittelt.

Verdienstmöglichkeiten

Während der Ausbildung erhältst du eine Ausbildungsvergütung nach den tarifrechtlichen Vorschriften. Sie beträgt zur Zeit:

Bist du der Meinung, dass eine Ausbildung beim Flecken Coppenbrügge für dich genau das Richtige ist, dann bewirb dich bitte bis zum 30.09.2020 mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse bzw. die letzten drei Schulzeugnisse)  beim Flecken Coppenbrügge, Schloßstraße 2, 31863 Coppenbrügge. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Für weitere Rückfragen steht Herr Wiwiorra unter der Rufnummer 05156/7819-43 zur Verfügung.



Austausch der Wasserzähler

In den Ortsteilen Bessingen und Bisperode werden ab sofort turnusmäßig die Wasserzähler ausgetauscht. Wir bitten die Anschlussnehmer, sich hierauf einzustellen. Der Flecken Coppenbrügge hat mit den Arbeiten die Firma Harald Janosch, Inh. Daniel Grube, Voremberger Str. 2, 31863 Coppenbrügge beauftragt. Termine können mit der Firma Janosch unter Tel.- Nr. 05159/1613 vereinbart werden. Der Austausch der Hauptwasserzähler ist für die Anschlussnehmer kostenfrei.



Bundesstraße 1 bei Coppenbrügge – Mängelbeseitigung am Schlägerfeld

Ab Montag, 13. Juli, müssen Verkehrsteilnehmer auf dem Gemeindeweg „Am Schlägerfeld“ mit Behinderungen rechnen. Grund sind Mängelbeseitigungsarbeiten im Be-reich der Brücke über die neue Ortsumgehung.
Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.
Wegen Arbeiten an den Fahrbahnübergängen der neuen Brücke wird die Gemeindestraße jeweils kurz vor dem Brückenbauwerk voll gesperrt. Die Wirtschaftswege sind weiterhin von beiden Seiten zu erreichen. Der Durchgangsverkehr zum Ortsteil Salzburg wird über die ehemalige Gemeindestraße „Salzburgweg“ umgeleitet. Das „Verbot für Kraftfahrzeuge“ wird vorübergehend aufgehoben.
Die Mängelbeseitigung wird voraussichtlich drei Tage in Anspruch nehmen.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.



Absage Ferienpass 2020

Die „Coronaregeln“ haben in den letzten Wochen so manches durcheinander gebracht. Viele Planungen mussten über den Haufen geworfen werden. Ständig werden Regeln geändert, andere aber bleiben weiter bestehen.
In dieser Situation sahen wir uns bei unserem Ferienpassprogramm vor ganz neue Voraussetzungen wie Hygienevorschriften, Abstandsregeln und auch Eigenschutz von Risikogruppen gestellt. Neben der Sicherheit und Verantwortung für die Teilnehmenden am Ferienpassprogramm lag uns diese Sicherheit auch für die vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden und Helfer aus den Vereinen am Herzen.
Natürlich sahen und sehen wir auch auf der anderen Seite die vielen Kinder und Eltern, die sich nach Unterstützung und ein wenig Normalität in ihrer Freizeit in den Sommerferien sehnten, so dass wir lange überlegt und mit uns gerungen haben. Aber vor diesem Hintergrund haben wir nun aber nicht nur das gemeinsame Ferienzeltlager, welches wir mit den Gemeinden Hess. Oldendorf, Emmerthal und Salzhemmendorf planten, absagen müssen.
Auch alle Busfahrten mussten wir aus dem Ferienprogramm streichen. Nachdem auch immer mehr Aktionen aus den Vereinen und Verbänden gestrichen werden mussten, sind wir nun nach langer Überlegung zu dem Entschluss gekommen, in diesem Jahr leider kein Ferienpassprogramm mehr anbieten zu können.
Je nach weiterer Lockerung der Regeln wird die Gemeinde aber versuchen, einzelne Aktionen kurzfristig auf Ihrer Homepage, bzw. auch über die Presse zu veröffentlichen. Wir hoffen alle, 2021 mit der Unterstützung der vielen Vereine und Helfer wieder ein volles Ferienprogramm für die Kinder anbieten zu können.



Bundesfreiwilligendienst im Flecken Coppenbrügge

Der Bundesfreiwilligendienst bietet jungen Menschen, die nach ihrer Schulzeit noch nicht wissen, was sie beruflich machen sollen, eine neue Orientierungsmöglichkeit. Darüber hinaus lernt man viele Dinge und erwirbt zahlreiche Fähigkeiten in den unterschiedlichsten Einsatzstellen, die einem in der beruflichen Zukunft helfen können. Ein kleines Taschengeld und Urlaub stehen dem „Bufdi“ natürlich auch zu.

Der Flecken Coppenbrügge bietet auch in diesem Jahr insgesamt drei Stellen in verschiedenen Bereichen an. Jeweils eine befindet sich in der Grundschule Coppenbrügge, in der Grundschule Bisperode und in der Jugendpflege.

Zu den Aufgabenschwerpunkten in der Grundschule gehört neben der Unterstützung der Lehrkräfte im Unterricht die Gestaltung des Nachmittags an den Schulen und die Ferienbetreuung der Jugendpflege in den Schulferien.

In der Jugendpflege gehört neben verschiedenen Verwaltungsaufgaben die Unterstützung in den Jugendtreffs, aber auch die aktive Mitwirkung bei den Ferienbetreuungen in den Schulferien zu den Aufgabenschwerpunkten des „Bufdi“.

Die Stelle in der Jugendpflege ist bereits ab dem 01. August 2020 neu zu besetzen. Die Stellen in der Grundschule Coppenbrügge, sowie der Grundschule Bisperode sind erst ab dem 1. September 2019 neu zu besetzen.

Bewerbungen für die noch freien Stellen nimmt der Flecken Coppenbrügge ab sofort gerne entgegen. Zu beachten ist, dass die Bewerbungen und weitere Fragen für die Grundschule auch direkt an diese gerichtet werden können. Ausführliche Infos erhalten sie zu den einzelnen Stellen bei der Grundschule Coppenbrügge unter 05156/417, bei der Jugendpflege Coppenbrügge unter 05156/7819-14.



Rathaus wieder für Publikumsverkehr geöffnet

Ab Montag, den 08.06.2020 ist das Rathaus des Flecken Coppenbrügge wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Für das Bürger- und Standesamt ist der Zutritt, aufgrund der räumlichen Gegebenheiten, nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die aktuellen Hygienemaßnahmen und Abstandregeln einzuhalten sind.



Gemeindebücherei ab 02.06.2020 geöffnet

Die Gemeindebücherei Coppenbrügge hat ab Dienstag, den 02.06.2020 wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.



Informationen zum Vatertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Corona-Virus-Pandemie hat auch den Flecken Coppenbrügge weiterhin fest im Griff und dies wird wohl auch noch eine unbestimmte Zeit so sein. Die ausgesprochenen Kontaktbeschränkungen und das damit verbundene fast vollständige Runterfahren des öffentlichen Lebens betreffen uns alle.

Seit dem 11.05.2020 sind jedoch aufgrund des aktuell stabilen Infektionsgeschehens mit dem Corona-Virus weitere vorsichtige Lockerungen der bisherigen Auflagen und Kontakt-beschränkungen möglich.

In allen Jahren, bevor der Covid19-Virus in unser Leben eingebrochen ist, war der bevorstehende Feiertag Christi Himmelfahrt, vor allem auch für viele Väter ein besonderer Tag. Dieser Tag ist auch zugleich auch „Vatertag“, den es bisher durch Wanderungen in Gruppen zu feiern galt.
Ich möchte deshalb den Feiertag am kommenden Donnerstag zum Anlass nehmen, noch einmal darauf hinzuweisen, das gemäß der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie das Wandern in größeren Gruppen noch immer nicht erlaubt ist, weil eine Gruppenbildung an öffentlichen Plätzen verboten ist und Zuwiderhandlungen mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden.

Beamte der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden werden deshalb am „Vatertag“ verstärkt Präsenz zeigen und nicht nur Verstöße in Bezug auf die Wanderungen in großen Gruppen rigoros ahnden. Auch das Ordnungsamt wird weiterhin die öffentlichen Plätze überprüfen und bei Verstößen entsprechen handeln.

Ich appelliere deshalb an Sie liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger: „Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und verzichten Sie am 21. Mai auf Wanderungen in großen Gruppen und begehen Sie diesen Feiertag zu Hause bei Ihrer Familie“. Nur eine Beschränkung der physischen Kontakte ist derzeit das einzig wirksame Mittel, um die Ausbreitung des Covid-19-Virus auf einem niedrigen Niveau zu halten. Daher müssen die physischen Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, weiterhin auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden.

Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind auch zukünftig in der Regel auf höchstens zwei Personen beschränkt. Hiervon ausgenommen sind ab dem 11.05.2020 jedoch Zusammenkünfte von einer Person nicht nur mit den eigenen Angehörigen seines Hausstandes, sondern auch mit Personen, die einem (einzigen) weiteren Hausstand angehören. Man darf sich also auch mit den Mitgliedern eines weiteren Hausstandes in der Öffentlichkeit, z. B. im Park oder auch mit einer anderen Familie oder einem anderen Paar im Restaurant treffen. Die Mindestabstände von 1,5 Metern müssen jedoch in jedem Falle eingehalten.

Seit etwa zwei Wochen versuchen wir zu den gewohnten Abläufen, unter Beachtung von entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, wie z. B. Plexiglasabtrennung bei besonders kundenintensiven Arbeitsplätzen, Mundschutzpflicht, regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen etc. zurück zu kehren. Das Rathaus, das Ordnungs- und Bürgeramt sowie das Standesamt sind für Sie liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger nach vorheriger Terminvereinbarung wieder geöffnet.

Terminanfragen richten Sie bitte an die Telefonnummer 05156/7819-0 oder an die E-Mailadresse flecken@coppenbruegge.de. Ihre Terminanfragen werden dann an die entsprechenden Mitarbeiter weitergeleitet. Sollten Sie weitere Fragen zu den derzeit geltenden gesetzlichen Regelungen der Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben, beantwortet diese gern unser Ordnungsamt, Herr Schaper, Tel.: 05156/7819-22, E-Mail: schaper@coppenbruegge.de.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Mithilfe wird es uns gelingen, diese Krise gemeinsam zu meistern.
Mit besten Grüßen und bleiben sie gesund!
Ihr Hans-Ulrich Peschka



Informationen zur Notbetreuung

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

mit der am Samstag veröffentlichten Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sollen weitere Schritte in Richtung Ausweitung der Notbetreuung in den KiTas gegangen werden. Dieses soll die Familien entlasten und wird vor diesem Hintergrund begrüßt. Gleichwohl muss der Infektionsschutz weiterhin Berücksichtigung finden und es gibt daher auch weiterhin Höchstgrenzen und Hygienepläne, die es zu beachten gilt. Das bedeutet, es muss eine Berücksichtigung der räumlichen, personellen und organisatorischen Kapazitäten erfolgen.

Am Montag, dem 11.05.2020 haben der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden die geänderten Rahmenbedingungen der Notbetreuung mit den Städten und Gemeinden erörtert und das weitere Vorgehen abgestimmt.

Bislang musste mindestens ein Erziehungsberechtigter in einem systemkritischen Bereich oder in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufsfeld von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig sein, um bei der Notbetreuung berücksichtigt werden zu können. Die Notbetreuung dient nach den neuen Kriterien nun auch dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen ein Unterstützungsbedarf, insbesondere ein Sprachförderbedarf besteht sowie Kinder, die zum kommenden Schuljahr nach § 64 Abs. 1 Satz 1 NSchG schulpflichtig werden.

Die Kapazitäten können in den Einrichtungen entsprechend der Altersstruktur der jeweiligen Gruppe erhöht werden auf bis zu

In den Einrichtungen, in denen es bislang schon eine hohe Nachfrage nach Notbetreuungsplätzen gegeben hat, ist die Ausweitung entsprechend gering.

Trotz der oben beschriebenen Erweiterung der Notbetreuung bleibt der Betrieb in Kindertagesstätten eingeschränkt. Es wird weiterhin eine Auswahl der zu betreuenden Kinder zu treffen sein. Ein Rechtsanspruch auf einen Notbetreuungsplatz besteht weiterhin nicht.

Aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen und Prüfkriterien wird die Entscheidung über die Notbetreuung zukünftig durch die Einrichtungsleitung Ihrer Kindertagesstätte getroffen. Bitte stellen Sie ab sofort dort den Antrag auf einen Platz in der Notbetreuung.

Die noch beim Landkreis Hameln-Pyrmont eingereichten Anträge vom 07.05.2020 und später werden von hier entsprechend weitergeleitet. Sie erhalten somit Nachricht von der Kindergartenleitung Ihres Kindes, ob für Ihr Kind ein Platz in der Notbetreuung zur Verfügung steht.

Seitens des Kultusministeriums ist deutlich herausgestellt worden, dass der Aufwuchs ab dem 11.05.2020 beginnen soll, aber nur sukzessive in maßvollen Schritten erfolgen kann. Daher bitten wir Sie um Geduld, wenn Ihre KiTa vor Ort noch Zeit für organisatorische Vorbereitungen zum Schutz Ihrer Kinder und der eingesetzten Mitarbeitenden benötigt.

Auch die Betreuung in der Kindertagespflege soll weiter aufwachsen. Hierzu besteht aktuell noch erheblicher Abstimmungsbedarf mit dem Kultusministerium. Nach Klärung der offenen Punkte erhalten die Kindertagespflegepersonen entsprechende Nachricht.



Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (gültig ab 11.05.2020)

Die Verordnung finden Sie hier:https://www.niedersachsen.de/download/155111



Pressemitteilung des Nieders. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 09.05.2020

Die Pressmitteilung finden Sie hier:https://www.niedersachsen.de/download/155113



Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus (gültig ab 06.05.2020)

Die Verordnung finden Sie hier:https://www.niedersachsen.de/download/154922



Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus (gültig ab 04.05.2020)

Die Verordnung finden Sie hier:https://www.niedersachsen.de/download/154571



Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2021/2022

Aufgrund der aktuellen Situation entfällt die Schulanmeldung an der Schule am Ith. Bitte schicken Sie alle erforderlichen Unterlagen bis zum 27.04.2020 unterschrieben auf dem Postweg an:
Schule am Ith
Schulstr. 3
31863 Coppenbrügge

Das Sekretariat steht Ihnen für Fragen telefonisch unter der Rufnummer (05156) 417 von 8:00 - 10.30 Uhr zur Verfügung.



Gemeinsames Hilfsprogramm des Landkreises Hameln-Pyrmont und der Städte und Gemeinden für Unternehmen aufgrund der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt neben der besonderen Herausforderung für die gesamte Gesellschaft insbesondere die Wirtschaft vor noch niemals dagewesene Problemstellungen, die häufig von existenzieller Bedeutung sind. Die Bundes- und Landregierung haben beispielhaft reagiert und bereits mehrere finanzielle Unterstützungsprogramme für Unternehmen und Angehörige freier Berufe verabschiedet. https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/index.jsp

Auch der Landkreis Hameln-Pyrmont ist erheblich betroffen. Die Verwaltungsspitzen im Kreishaus und in allen Kommunen haben ein eigenes kommunales Förderprogramm aufgelegt, um eine sehr schnelle Reaktion auf Hilferufe aus der Wirtschaft zu ermöglichen.

Mit diesen kommunalen Mitteln soll Unternehmen und Freiberuflern, die durch diese Ausnahmesituation in eine existenzbedrohliche Lage geraten, schnell und unbürokratisch geholfen werden, um so einen kommunalen Beitrag zur Existenzsicherung vor Ort zu leisten. Die Gesamtmittel von 5 Mio. € werden jeweils hälftig durch den Landkreis und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden zur Verfügung gestellt. Für die Betriebe im Flecken Coppenbrügge steht kurzfristig ein Budget von ca. 235.000 € zur Verfügung.

Die Antragstellung ist ab sofort beim Landkreis Hameln-Pyrmont möglich: https://www.hameln-pyrmont.de/hinweisefuerunternehmen.

Des Weiteren möchte ich Ihnen mitteilen, dass wir uns als kommunaler Auftraggeber als ein wichtiger Partner der örtlichen Betriebe auch in Krisenzeiten verstehen. Dies haben wir  in der Vergangenheit des Öfteren mit der Vergabe von Aufträgen zu Zeiten der Finanzkrise bewiesen. Viele Aufträge wurden damals an die kommunale Handwerkerschaft vergeben, hierbei fand gerade der Baubereich besondere Beachtung.

Wir sind derzeit dabei, eine Vielzahl von Ausschreibungen und Aufträgen für die Betriebe zu fertigen und zeitnah auch zu beauftragen, um damit eventuellen Auftragseinbrüchen entgegenzuwirken.

Als Beispiel möchte ich eines unserer Großprojekte, den Krippenneubau in Bisperode nennen, der sich derzeit in Ausschreibung und Beauftragung befindet. Weitere Projekte sind in Vorbereitung.

Ausschreibungsunterlagen sind über die elektronische Vergabestelle in Hameln abrufbar.

Scheuen Sie sich nicht, in den Rathäusern nach Unterstützung, Aufträgen/Angebotsabfragen nachzufragen.

Coppenbrügge, den 03.04.2020

Hans-Ulrich Peschka
Bürgermeister



Maßnahmen im Flecken Coppenbrügge im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Am 14. März 2020 trafen sich im Rathaus der Stadt Hameln die Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Kommunen, Vertreter der Kreisverwaltung und des Gesundheitsamtes, um die weitere Vorgehensweise zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus zu besprechen. 

Der Flecken Coppenbrügge hat aufgrund der Pandemie SARS-CoV-2 folgende Vorsichtsmaßnahmen beschlossen, die ab sofort bis auf weiteres gelten: 

  1. Das Rathaus, Bürgeramt- und Standesamt des Flecken Coppenbrügge ist ab Montag dem 16.03.2020 für die Öffentlichkeit geschlossen. Bei dringenden Angelegenheiten können jedoch Termine nach vorheriger Vereinbarung mit dem entsprechenden Mitarbeiter vergeben werden. (Zentrale 05156/7819-0, Rathaus 05156/7819-10, flecken@coppenbruegge.de, Standesamt 05156/7819-24, leweke@coppenbruegge.de). 
  2. Die Stichwahl des Landrates 22.03.2020 wird verschoben. Diese findet nunmehr als reine Briefwahl am 05. April 2020 statt. Alle Stimmzettel und die bereits erteilten   Wahlscheine behalten Ihre Gültigkeit. Wahlberechtigte im Flecken Coppenbrügge, die bisher noch keinen Wahlschein beantragt haben, erhalten nun automatisch einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht erforderlich. Die Unterlagen werden voraussichtlich ab dem 23. März 2020 versandt.
  3. Ihre Fragen zur Briefwahl beantworten wir gern. (05156/7819-22)

    Die bisher berufenen Wahlvorstände sind von der Pflicht zur Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit entbunden worden. 

  1. Alle Veranstaltungen in Räumen die im Eigentum des Flecken Coppenbrügge stehen, werden bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt. Dies betrifft sämtliche Sport- und Gymnastikhallen, Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhäuser. Ebenfalls werden sämtliche Sport-/Bolz-, Spielplätze und das Hallenbad geschlossen. Weiterhin sind sämtliche Osterfeuer in den einzelnen Ortsteilen abgesagt worden.
  2. Bürger helfen Bürger – es wird gebeten, im Rahmen der Nachbarschaftshilfe gerade ältere und körperlich eingeschränkte Personen, bei Besorgungen des täglichen Lebens zu unterstützen.
  3. Die Niedersächsische Landesregierung hat am 13.03.2020 entschieden, dass in den allgemein bildenden Schulen bis einschließlich 18. April 2020 kein Unterricht stattfindet. 
    Die Kindertagesstätten bleiben ebenfalls bis zu diesem Termin geschlossen. Eine Notbetreuung in Kleinstgruppen wird entsprechend der Vorgabe des Landes Niedersachsen ist eingerichtet. Die Notbetreuung kann für Kinder in Anspruch genommen werden, deren beide Elternteile in den Bereichen Gesundheit, Medizin, Pflege, und öffentliche Sicherheit (wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz) tätig sind.
  4. Angemeldete Trauungen werden durchgeführt. Die Trauungen finden in einem kleinen Kreis bis max. 10 Personen statt. 
    Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat mit Schreiben vom 17.03.2020 die Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Corona-Virus SARS.CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Hameln-Pyrmont erlassen. Hiernach werden Beerdigungen verboten, ausgenommen sind Beerdigungen unter freiem Himmel mit weniger als 50 Trauergästen, soweit diese einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander einhalten und alle Trauergäste mit Name, Vorname und Anschrift dokumentiert werden. Die Trauergäste werden gebeten, sich unbedingt in die ausliegende Liste einzutragen!
    Die Regelung gilt zunächst bis zum 18. April 2020.
  5. Auch in den Zeiten der Grippewelle, grassierender Erkältungen und des Corona- Virus werden dringend Blutspenden benötigt. Am Dienstag, 24.03.2020, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr findet in der Grundschule Coppenbrügge, Schulstraße 3, 31863 Coppenbrügge die nächste Blutspende-Aktion statt.
  6. Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat ab sofort ein Bürgertelefon geschaltet. Das Bürgertelefon ist für allgemeine Fragen unter der Telefonnummer 05151 / 903-5999 von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar. Eine Kontaktaufnahme ist auch jederzeit unter corona@hameln-pyrmont.de möglich.

Bei einem Verdacht, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, wird um folgende Vorgehensweise gebeten:
       • Zuerst ist telefonisch der Hausarzt zu kontaktieren, um eine eventuell erforderliche Behandlung zu besprechen
       • Außerhalb der hausärztlichen Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 erreichbar

Coppenbrügge, 19.03.2020 

Hans-Ulrich Peschka
Bürgermeister

21.2-3200/Corona-Virus/FAQ



Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2021/2022

Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 werden nach §64 Abs. 1 des (NSchG) alle Kinder, die bis zum 30. September 2021 das sechste Lebensjahr vollenden, schulpflichtig. Darunter fallen auch alle Kinder, die am 01. Oktober 2015 geboren sind.

Eine Geburtsurkunde bzw. das Stammbuch und evtl. eine Erklärung zur Sorgeberechtigung sind vorzulegen. Kinder, die im Schuljahr 2020/2021 einen Schulkindergarten besuchen, müssen nicht wieder angemeldet werden. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 noch nicht schulpflichtig sind, in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Die Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.

Anmeldungstermine:

In der Schule am Ith, Coppenbrügge

(für die Ortsteile Bäntorf, Brünnighausen, Coppenbrügge, Dörpe und Marienau)

Dienstag, den 21. April 2020
Mittwoch, den 22. April 2020 
Donnerstag, den 23. April 2020
8.00 Uhr bis 10.30 Uhr im Sekretariat

Die Kinder sind bei der normalen Anmeldung nicht mehr mitzubringen.



Öffentliche Auslegeung - Einsichtnahme der Unterlagen

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB

 A) 44. Änderung des Flächennutzungsplanes OT Coppenbrügge (Sonderbauflächen Einzelhandel Alte Heerstraße)

B) Bebauungsplan Nr. 95 „Sondergebiet Einzelhandel Alte Heerstraße“ OT Coppenbrügge, einschl. örtlicher Bauvorschriften

Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

 42. Änderung des Flächennutzungsplanes (Sonderbauflächen

„Windkraftenergie“), bestehend aus 4 Teiländerungsbereichen

Auslegung Planfeststellungsunterlagen

Verkehrsstation Voldagsen: Erneuerung mit Verschiebung der Verkehrsstation

Da das Rathaus aus aktuellem Anlass während der regulären Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr geschlossen ist, bitte an der Haustür klingeln, um die o.g. Unterlagen einzusehen.



Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2: Landesweiter Unterrichtsausfall und Kitaschließungen angeordnet – Notbetreuung für Beschäftigte der öffentlichen Daseinsvorsorge

Die Niedersächsische Landesregierung hat am 13.03.2020 entschieden, dass vom 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 an allen allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen kein Unterricht stattfindet.

Außerdem wird der Betrieb sämtlicher Kindertageseinrichtungen, Kinderhorte und Kindertagespflegestellen im Land Niedersachsen untersagt.

Sie haben auch die Möglichkeit, sich bei den Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde zu informieren.

Regionalabteilung Hannover
Telefon: 0511 / 106-6000
oder per Mail: service-h@nlschb.niedersachsen.de
Internet: www.landesschulbehörde-niedersachsen.de



Hallenbad bleibt geschlossen

Das Hallenbad Coppenbrügge bleibt ab dem 15.03.2020 geschlossen.



Rentenberatung März 2020

Die für den 19.03.2020 vorgesehene Sprechstunde findet nicht statt.



Wartungsarbeiten an den Wasserversorgungsanlagen

Wegen Wartungsarbeiten an den Wasserversorgungsanlagen kann es in der Zeit vom 20.01.2020 bis 24.01.2020 zu Druckschwankungen in der öffentlichen Wasserversorgung der Ortsteile Coppenbrügge, Marienau und Bäntorf kommen. Wir bitten die Anschlussnehmer sich hierauf einzustellen.



Öffentliche Ausschreibung

Der Flecken Coppenbrügge, Schloßstr. 2, 31863 Coppenbrügge
schreibt die Baumaßnahme
Anbau Schuppen, Burginnenhof Coppenbrügge, Rohbau
öffentlich aus.
Nähere Angaben erhalten Sie über die Ausschreibungsdienste von bi-medien D438097139
Coppenbrügge, 14.12.2019
Flecken Coppenbrügge
- Der Bürgermeister -



Ablesung der Wasserzähler

Ab Freitag, den 22.11.2019 werden in allen Ortsteilen des Flecken Coppenbrügge, bis auf Dörpe, die Wasserzähler abgelesen. Im Ortsteil Dörpe beginnt die Ablesung am 29.11.2019. Wir bitten alle Anschlussnehmer sich hierauf einzustellen.



Eröffnung der Hallenbadsaison 2019/2020

Das Hallenbad in Coppenbrügge öffnet am Freitag, 18.10.2019.



Beendigung der Freibadsaison 2019

Das Freibad in Coppenbrügge bleibt ab Montag, 16.09.2019, geschlossen. Der Öffnungstermin des Hallenbades wird gesondert bekannt gegeben.



Fahrplan Bürgerbus ab dem 16.09.2019

Den Baufahrplan finden Sie hier:

Baufahrplan_B53_Buergerbus_16.09.pdf

Baufahrplan_B53_Buergerbus_16.09.pdf



Flecken Coppenbrügge sucht ehrenamtliche Schiedspersonen

Näheres erfahren Sie hier:

Schiedsperson2020.pdf

Schiedsperson2020.pdf



Der Flecken Coppenbrügge sucht zum 01.08.2020 eine/n Auszubildende/n für den Ausbildungsberuf „Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Qualitätssicherung und steigende Anforderungen in den Bereichen Wasseraufbereitung, Technik, Service und Angebote erfordern eine qualifizierte Ausbildung der Nachwuchskräfte.
Die Arbeit in unserem modernisierten Freibad und Hallenbad erfordert verschiedene Fähigkeiten, Fertigkeiten, Qualifikationen und Grundvoraussetzungen wie

Fachangestellte für Bäderbetriebe müssen

Ausbildungsvoraussetzung (Schulabschlüsse/Scheine):
Ein guter Haupt- oder Realschulabschluss oder Abitur und Erste-Hilfe-Schein, Deutsches Jugendschwimmabzeichen Silber oder idealerweise Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
Dauer: 3 Jahre, Grundlage für die Ausbildung ist der Tarifvertrag für Auszubildende des Öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Die Ausbildung findet im dualen System statt: 1 bzw. 2 Tag/e pro Woche Berufsschule, die übrige Zeit ist praktische Tätigkeit in den Bädern. Die Abschlussprüfung wird vor der Landesschulbehörde in Hannover abgelegt. 
Ausbildungsvergütung:
Während der Ausbildung erhalten Sie eine Ausbildungsvergütung nach den tarifrechtlichen Vorschriften. Sie beträgt zur Zeit::

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.10.2019 an den
Flecken Coppenbrügge, - Bereich Personal -
Schloßstraße 2
31863 Coppenbrügge,
Tel. 05156/7819-43 (Herr Wiwiorra) oder direkt an wiwiorra@coppenbruegge.de.


Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf:
http://www.bbs3-hannover.de/index.php?id=58 
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/9496.pdf



Rentenberatung August 2019

Die nächsten Sprechstunden des Versicherungsberaters der Deutschen Rentenversicherung finden am Donnerstag, den 29.08.2019 von 16.00 - 18.00 Uhr im Rathaus, Schloßstraße 2 statt.
Telefonische Terminvereinbarungen bitte unter der Rufnummer (05153) 7653.



Fleckenfest 2019

Fleckenfest Coppenbrügge 2019

Das 4. Coppenbrügger Fleckenfest wird vom 31.8. bis zum 1.9.2019 stattfinden.

140 Vereine und Gruppen aller 12 Coppenbrügger Ortsteile stellen sich vor. Erleben Sie 2 Tage Darbietungen in 1/2-stündigem Wechsel auf 2 Bühnen rund um die Burganlage.



B 1: Ortsumgehung Coppenbrügge – Änderungen im Wegenetz

Pressemitteilung der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr:

B_1_OU_Coppenbruegge_190719.pdf

B_1_OU_Coppenbruegge_190719.pdf



Freibad Coppenbrügge

Das beheizte Freibad Coppenbrügge öffnet am Samstag, den 01.06.2019 für den öffentlichen Badebetrieb.

Weitere Informationen zu aktuellen Preisen und Öffnungszeiten finden Sie hier:
Freibad Coppenbrügge

Die Nutzung des Freibades ist aufgrund der Pro-Cent-Veranstaltung der DLRG Coppenbrügge für den öffentlichen Badebetrieb am Samstag, 22.06.2019, nur im Rahmen der Veranstaltung möglich.



Rattenbekämpfung im Flecken Coppenbrügge

In der Woche vom 04.06.2019 bis zum 12.06.2019 wird im Flecken Coppenbrügge eine intensive Rattenbekämpfungsaktion von der beauftragten Schädlingsbekämpfungsfirma Nolte durchgeführt. Dabei werden rot eingefärbte Rattenköder hauptsächlich in Kanalschächte und an Bachläufen entweder in Rohren oder Futterkästen ausgelegt. Jede Futterstelle ist mit einem Warnzettel versehen. Es wird darum gebeten, sich von den Futterplätzen fernzuhalten und insbesondere Kinder anzuhalten, evtl. beim Spielen entdeckte Rattenköder nicht zu berühren. Gleichzeitig wird die Bevölkerung gebeten, festgestellten Rattenbefall unverzüglich dem Ordnungsamt des Flecken Coppenbrügge unter der Ruf-Nr. 05156/7819-18 zu melden. Von dort wird dann die für die Grundstückseigentümer kostenlose Rattenbekämpfung durch die Schädlingsbekämpfungsfirma veranlasst.



Rentenberatung April 2019

Die nächsten Sprechstunden des Versicherungsberaters der Deutschen Rentenversicherung finden am Donnerstag, den 25.04.2019 von 16.00 - 18.00 Uhr im Rathaus, Schloßstraße 2 statt.
Telefonische Terminvereinbarungen bitte unter der Rufnummer (05153) 7653



Untersuchung des Kanalnetzes im Ortsteil Marienau (mit Voldagsen)

In Marienau besteht ein getrenntes Kanalsystem zur Ableitung von Niederschlagswasser (Dachentwässerung, Hofeinläufe, Straßenentwässerung etc.) und häuslichem Schmutzwasser. Das Niederschlagswasser wird unbehandelt in Gewässer abgeleitet und das Schmutzwasser zur Kläranlage transportiert und dort behandelt.

Es wurde festgestellt, dass bei Regenereignissen die abgeleitete Menge im Schmutzwasserkanal sehr stark und sehr schnell ansteigt. Dies lässt vermuten, dass es entsprechende Fehlanschlüsse im Ort gibt, wodurch Niederschlagswasser in den Schmutzwasserkanal gelangt. Dies hat zur Folge, dass eigentlich unbelastetes Wasser in der Kläranlage verarbeitet werden muss. Hierdurch entstehen natürlich auch unnötige Kosten, die durch die Gebührenzahler aufgebracht werden müssen.

Um diese Situation zu verbessern, ist beabsichtigt, ab dem 27.03.2019 eine Untersuchung des Kanalsystems mit Signalnebel durchzuführen. Hierbei wird gesundheitlich unbedenklicher Nebel in die Hauptleitungen des Schmutzwasserkanals gepresst. Dabei kann festgestellt werden, ob dieser Nebel z. B. aus Dach- oder Hofentwässerungsanlagen gelangt, die dann voraussichtlich am falschen Kanal angeschlossen sind.

Ich bitte die Grundstückseigentümer/in zu dem o. g. Zeitpunkt die Hauskontrollschächte frei zugänglich zu machen, Ihre evtl. vorhandenen Mieter/innnen entsprechend zu informieren und den Beauftragten des Flecken bei Bedarf Zugang zu den Grundstücksentwässerungsanlagen auf den Grundstücken zu gewähren.

gez. Hans-Ulrich Peschka
Bürgermeister



Bundesstraße 1 Ortsumgehung Coppenbrügge – Beginn der Sperrung der Landesstraße 422 verschiebt sich

Die für Montag, 18. März angekündigte Sperrung der Landesstraße 422 zwischen Coppenbrügge und Dörpe bzw. Eldagsen verschiebt sich um voraussichtlich knapp zwei Wochen. Grund sind die ergiebigen Regenfälle der letzten Tage, die momentan keine Erdbauarbeiten zulassen.

Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Die Sperrung soll nun am 29.03. eingerichtet werden. Im Anschluss finden erste vorbereitende Arbeiten statt.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.



Bundesstraße 1 Ortsumgehung Coppenbrügge – Sperrung der Landesstraße 422

Ab Montag, 18. März müssen sich Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße
422 zwischen Coppenbrügge und Dörpe bzw. Eldagsen auf Behinderungen einstellen. Grund ist die Verlegung der Landesstraße unter Vollsperrung auf die neue Trasse über die künftige Ortsumgehung.

Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Wie im letzten Jahr angekündigt, muss im Zuge des Baus der Umgehungsstraße Coppenbrügge - Marienau die Landesstraße 422 ab dem Ortsausgang Coppenbrügge in Richtung Dörpe umgelegt werden. Dazu erfolgt ein Ausbau auf vorhandener Trasse ab Höhe Friedhof bis zur Gemeindestraße Osterwald- blick. Von dort schwenkt die neue Straßenführung um einige Meter nach Osten und quert die neue Umgehungsstraße mit dem Brückenbauwerk CO 5. Danach schwenkt sie wieder auf die alte Trassenführung zurück. Beide Anschlussbereiche werden im Tiefeinbau hergestellt. Der vorhandene Rad-/Geh- weg wird komplett erneuert. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Landesstraße und des Rad-/Gehweges ausgeführt werden.

Für den allgemeinen Fahrzeugverkehr wird eine Umleitung über Eldagsen, Mehle, Oldendorf nach Coppenbrügge ausgeschildert. Die Umleitungsstrecke hat eine Länge von ca. 31 km (gemessen von Rathaus bis Rathaus Coppenbrügge).

Für Fußgänger und Rettungsfahrzeuge wird eine behelfsmäßig hergerichtete Baustraße zwischen der Landesstraße 422 (Dörper Weg) und der Gemeindestraße Schaebkerweg zur Verfügung gestellt. Da diese auch von Baufahr- zeugen befahren wird, ist hier insbesondere für die Fußgänger besondere Vorsicht geboten. Der provisorische Weg wird nur in Schotter hergestellt und ist nicht für das Radfahren zugelassen. Radfahrende werden daher aufgefordert  abzusteigen und das Fahrrad zu schieben.

Außer Rettungsfahrzeugen im Einsatz kann dieser Weg für keine weiteren Ausnahmen freigegeben werden. Die geänderten Busfahrpläne werden von den Öffis zeitnah ausgehängt. Auf der Homepage können die Änderungen aber auch abgefragt werden.

Die Umleitungsbeschilderung wird bereits vor der eigentlichen Vollsperrung aufgebaut werden, um somit rechtzeitig darauf aufmerksam zu machen. Die Sperrung der Landesstraße 422 erfolgt ab dem 18. März 2019 und geht aller Voraussicht nach bis Ende August diesen Jahres.

Die Anlieger von Dörpe wurden am 6. März im Rahmen des Bürgermeistergesprächs bereits im Detail informiert.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.



Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2020/2021

Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 werden nach §64 Abs. 1 des (NSchG) alle Kinder, die bis zum 30. September 2020 das sechste Lebensjahr vollenden, schulpflichtig.
Darunter fallen auch alle Kinder, die am 01. Oktober 2014 geboren sind.
Eine Geburtsurkunde bzw. das Stammbuch und evtl. eine Erklärung zur Sorgeberechtigung sind vorzulegen. Kinder, die im Schuljahr 2019/2020 einen Schulkindergarten besuchen, müssen nicht wieder angemeldet werden. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 noch nicht schulpflichtig sind, in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Die Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.
Anmeldungstermine:

In der Schule am Ith, Coppenbrügge
(für die Ortsteile Bäntorf, Brünnighausen, Coppenbrügge, Dörpe und Marienau)
Dienstag, den 26. März 2019
Mittwoch, den 27. März 2019
Donnerstag, den 28. März 2019

8.00 Uhr bis 10.30 Uhr im Sekretariat
Die Kinder sind bei der normalen Anmeldung nicht mehr mitzubringen.



25. Block der offenen Bürgergespräche

Es ist wieder soweit, die nunmehr 25. offenen Bürgergespräche werden ab dem 04. März 2019 in den Ortsteilen Coppenbrügge stattfinden. Gestartet wird in Coppenbrügge, um 18.00 Uhr, in der Gaststätte „Jägerkrug“ und im Anschluss ab 19.30 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Marienau. Bis einschließlich dem 18. März 2019 wird sich der Bürgermeister den Fragen und Diskussionen der Bürgerschaft in den Ortsteilen stellen. Es werden wieder aktuelle Themen aus dem gesamten Flecken Coppenbrügge angesprochen. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste sind herzlich willkommen.

Termine:

Montag, 04. März 2019, 18.00 Uhr, Coppenbrügge, Gaststätte "Jägerkrug"
Montag, 04. März 2019, 19.30 Uhr, Marienau, Dorfgemeinschaftshaus

Dienstag, 05. März 2019, 18.00 Uhr, Hohnsen, Feuerwehrhaus
Dienstag, 05. März 2019, 19.30 Uhr, Brünnighausen, Dorfgemeinschaftshaus  

Mittwoch, 06. März 2019, 18.00 Uhr, Bäntorf, Feuerwehrhaus
Mittwoch, 06. März 2019, 19.30 Uhr, Herkensen, Dorfgemeinschaftshaus

Donnerstag, 07. März 2019, 18.00 Uhr, Behrensen, Gasthaus "Zur Alten Tränke"
Donnerstag, 07. März 2019, 19.30 Uhr, Diedersen, Feuerwehrhaus

Mittwoch, 13. März 2019, 18.00 Uhr, Harderode, Feuerwehrhaus
Mittwoch, 13. März 2019, 19.30 Uhr, Bessingen, Dorfgemeinschaftshaus

Montag, 18. März 2019, 18.00 Uhr, Bisperode, Gaststätte "Zum Herzoglichen Kammerkrug"
Montag, 18. März 2019, 19.30 Uhr, Dörpe, Feuerwehrhaus



Verlässliche Ferienbetreuung und Zeltlager

Ein neues Schuljahr hat begonnen und Arbeits- und Urlaubsplanungen laufen auf Hochtouren. Da die Kinder längere Ferienzeiten als die Eltern Urlaubsanspruch haben, stellt sich immer die Frage, wie bekomme ich in der übrigen Zeit meine Kinder dann betreut? Hier bietet auch in diesem Jahr die Jugendpflege Coppenbrügge in Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro eine verlässliche Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter an.

In den diesjährigen Herbstferien findet die Betreuung in der 2. Woche vom 08.10. bis 12. 10.2018 statt, da die erste Woche häufig mit dem Brückentag für den eigenen Urlaub genutzt wird.

Danach beginnt für viele bereits die Frage nach ihrer Jahresplanung für 2019. Daher gibt die Jugendpflege Coppenbrügge mit dem Kinder- und Familienservicebüro bereits die Ferienbetreuungsplanung für das gesamte nächste Jahr bekannt.

In den Osterferien wird es in der Zeit vom 08.04. – 12.04.2019 jeweils von 8 bis 13 Uhr, bzw. bis 16 Uhr eine verlässliche Betreuung geben.
Darüber hinaus können Sie ihre Kinder auch gleich für eine Betreuung in den Sommerferien und ebenso den Herbstferien anmelden.

Die Sommerferienbetreuung 2019 im Jugendtreff Coppenbrügge wird in der Zeit vom 22.07.2019 – 14.08.2019 angeboten. Auch hier findet die Betreuung vormittags von 8 bis 13 Uhr statt. Ebenso wie in den Oster- und Herbstferien kann auch diese Betreuungszeit bis 16 Uhr verlängert werden.

Eine besondere Ferienbetreuung führt die Jugendpflege zudem noch auf dem Gelände des Naturfreundehauses in Lauenstein in der Woche vom 08.07. bis 12.07.19. durch. Hierfür gelten sogar Betreuungszeiten von 8 bis 13 Uhr oder auch von 8 bis 18 Uhr. Bei Bedarf gibt es einen morgendlichen Fahrdienst vom Jugendtreffpunkt in Coppenbrügge zum Naturfreundehaus.
Wenn die Kinder nach der Ferienbetreuungswoche im Naturfreundehaus so viel Freude daran bekommen haben, können sie gleich Ihre Eltern dazu überreden, sie noch für die anschließende Ferienpasszeltlagerwoche vom
15.07.19 bis 19.07.2019 mit Übernachtung in Gemeinschaftszelten anzumelden.

Es erwartet die Kinder spannende und abwechslungsreiche Wochen mit vielen Aktionen, angefangen von Basteln, einem gemeinsamen Frühstück, Ausflügen und weiteren Überraschungen.

Bei allen Angeboten ist ein gemeinsames Frühstück vorgesehen. Wenn Kinder über die Mittagszeit hinaus betreut werden, bekommen sie automatisch auch ein Mittagessen.
Eine Anmeldung ist ab sofort im Rathaus, Schloßstraße 2 oder auch über die Homepage https://copp.ferien.events möglich. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen, sowie eine Kostenübersicht erhalten Sie bei Herrn Rauer unter der Telefonnummer 05156/7819-14.



Superschnelle Glasfaser-Anschlüsse für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Informationsblatt für die Anwohner im Flecken Coppenbrügge:

Glasfaser_htp_Coppenbruegge.pdf

Glasfaser_htp_Coppenbruegge.pdf



Fotowettbewerb "Östliches Weserbergland"

Fotowettbewerb Östliches Weserbergland

Weitere Informationen finden Sie hier: www.oestliches-weserbergland.de



Unterhaltungsarbeiten an Gemeindestraßen

Derzeit werden in den Ortsteilen Bessingen, Bisperode, Diedersen und Harderode Unterhaltungsarbeiten an den innerörtlichen Gemeindestraßen durchgeführt. Hierbei wird flüssige Haft-Emulsion auf beschädigte Stellen in der Asphaltdecke aufgespritzt und dann mit Splitt abgestreut. Hierdurch werden die Risse in der Fahrbahn verschlossen und durch den aufgebrachten Splitt überbrückt. Dadurch werden größere Schäden durch in die Fahrbahndecke eindringendes Wasser vermieden. Es ist erforderlich, dass der aufgebrachte Splitt eine gewisse Zeit liegen bleibt, damit er durch den Fahrzeugverkehr in die Emulsion eingefahren wird.
Der überschüssige Splitt wird dann Anfang August 2018 durch eine Kehrmaschine wieder entfernt.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.
Coppenbrügge, 04.07.2018



60 Jahre DLRG Coppenbrügge und Freibad Coppenbrügge

60 JAHRE DLRG COPPENBRÜGGE UND FREIBAD COPPENBRÜGGE

Weitere Informationen finden Sie hier: https://coppenbruegge.dlrg.de/60jahre



Achten Sie auf den Eichenprozessionsspinner

Eine Information über die gesundheitlichen Gefahren für die Bevölkerung:

Eichenprozessionsspinner_Anlage1.pdf

Eichenprozessionsspinner_Anlage1.pdf



An die Einwohner des Ortsteiles Brünnighausen

Hiermit wird darauf hingewiesen, dass es im Ortsteil Brünnighausen während der derzeitigen Trockenzeit nicht mehr möglich ist, Gartenpools, Teiche oder ähnlich große Wasserbecken aus der Trinkwasserversorgung zu befüllen oder Trinkwasser für Beregnungszwecke zu verwenden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Coppenbrügge, 07.06.2018



Übersicht Veranstaltungen Ferienpass - Stand 06.06.2018

Hier finden Sie die Übersicht der ausgebuchten Veranstaltungen:

Veranstaltungen_Ferienpass.pdf

Veranstaltungen_Ferienpass.pdf



Neue Bezeichnungen der Zählergröße bei Wasserzählern

Auf den Jahres-Bescheiden über Wassergebühr 2017/2018 sind die Wasserzähler erstmalig mit der MID-konformen Bezeichnung aufgeführt.

Bisher Qn 1,5 wird zu Q3 = 2,5;
Bisher Qn 2,5 wird zu Q3 = 4;
Bisher Qn 6 wird zu Q3 = 10;
Bisher Qn 10 wird zu Q3 = 16;
Bisher Qn 15 wird zu Q3 = 25;
Bisher Qn 25 wird zu Q3 = 40.

An den Gebühren und der Berechnung ändert sich nichts!

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie z.B. hier.



Katzenschutz verbessern und Tierleid verringern durch Kastration!

In Niedersachsen leben laut Angaben des Deutschen Tierschutzbundes etwa 200.000 freilebende Katzen, denen kein/e BesitzerIn bzw. HalterIn zuzuordnen ist. Die unkontrollierte Vermehrung von Katzen, führt neben einer deutlich erhöhten Katzenpopulation auch zu großen Problemen. Obdachlose freilebende Katzen sind oftmals abgemagert, scheu und leiden vielfach unter Wurmbefall, Flöhen und anderen Parasiten sowie Verletzungen. Infektionskrankheiten, wie z. B. Katzenschnupfen, Leukose und Katzen-Aids, können sich bei dieser geschwächten und ungeimpften Population besonders stark ausbreiten.

Die Kastration von Katzen und Katern mit Freigang ist das derzeit einzig wirksame Mittel, um die unkontrollierte Vermehrung und das damit einhergehende Leid zu verringern. Dazu fordert auch Bundestierärztekammer auf. Mehr dazu hier.

Auf Initiative der Landesbeauftragten für Tierschutz findet in Niedersachsen vom 15. Januar 2018 bis zum 15. März 2018 eine Kastrationsaktion für weibliche und männliche freilebende Katzen, denen kein/e BesitzerIn oder HalterIn zuzuordnen ist, statt. Weitere Informationen finden sie hier.



Einladung zur Wiedereröffnung der Gemeindebücherei in der Schule am Ith, Schulstraße 3, 31863 Coppenbrügge

Liebe Leseratten, ob groß oder klein,

die Gemeindebücherei konnte innerhalb kurzer Zeit neue Räumlichkeiten in der Schule am Ith beziehen.

Bücherhaufen

Wir laden Sie/Euch daher recht herzlich ein, die Bücherei ab Donnerstag, dem 11. Januar 2018 wieder regelmäßig zu den bekannten Öffnungszeiten zu besuchen.

Alle „Bücherwürmer“ und solche, die es werden wollen, haben während der bekannten Öffnungszeiten ab diesem Tag dann auch wieder offiziell die Möglichkeit, Bücher, Hörbücher und Zeitschriften zu entleihen.

Über Ihren/Euren Besuch freut sich die Büchereileiterin
Andrea Piontek

Öffnungszeiten (während der Schulzeit):
dienstags von 17.00 – 18.00 Uhr
donnerstags von 09.00 - 10.30 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr



Unterlagen für den Ferienpass 2018

Schon wieder ist ein Jahr zu Ende und wir stecken in den Planungen für das nächste. Auch im neuen Jahr soll es einen Ferienpass geben. Wir möchten Ihnen dazu auch in diesem Jahr frühzeitig die Unterlagen für die Ferienpassaktion zusenden, damit Sie genug Zeit haben, Termine zu planen und miteinander zu koordinieren.
Die Jugendpflege plant erneut ein Ferienzeltlager für 8 bis 13 jährige. Dieses Zeltlager findet in der Zeit von Montag, dem 09. Juli bis Freitag, dem 13. Juli 2018 statt.
Wir würden uns freuen wenn Sie uns möglichst frühzeitig Ihre eigenen Termine und Vorstellungen mitteilen könnten, um bereits im Vorfeld erkennbare Terminüberschneidungen weitestgehend auszuschließen. Den Vordruck finden Sie hier:

  • Ferienpass Anmeldeformular 2018

  • Der Termin, an dem wir uns gemeinsam zur Vorbesprechung für die Ferienpassaktion treffen, findet am Donnerstag, 1. März 2018 ab 19.00 Uhr im Jugendtreff Coppenbrügge Osterstraße 35 statt.



    Winterpause Museum in der Burg Coppenbrügge

    Das Museum in der Burg Coppenbrügge bleibt vom 18.12.2017 bis zum 31.01.2018 geschlossen.



    Gewerbegebiet

    NBank Veroeffentlichung Gewerbegebiet


    Erkundungsbohrungen der Geologischen Landesaufnahme

    Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie berichtet, dass im Zeitraum vom 04.10.2017 bis zum 06.10.2017 in den Gebieten des Flecken Coppenbrügge geowissenschaftliche Untersuchungsarbeiten vorgenommen werden. Dazu ist das Betreten und Befahren von Grundstücken für die Durchführung der Sondierungen und Bohrungen erforderlich. Beeinträchtigungen auf Grund der Arbeiten sind nicht zu erwarten. Die entsprechenden Karten können im Bauamt des Flecken Coppenbrügge, Zimmer 7, Schloßstraße 2, 31863 Coppenbrügge, eingesehen werden. Ansprechpartner im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, Hannover, sind Herr Poser (Tel. 0511/6433776) und Herr Mueller (Tel. 0511/6432458).

    Coppenbrügge, den 04.09.17
    Flecken Coppenbrügge
    -Der Bürgermeister-



    Klostergarten Marienau

    Kunst genießen zwischen Blumen und Kräutern - am 13. August 2017

    Hier finden Sie die den Flyer:

    Klostergarten.pdf

    Klostergarten.pdf



    Rattenbekämpfungsaktion

    In der Woche vom 21.03.2017 bis zum 24.03.2017 wird im Flecken Coppenbrügge eine intensive Rattenbekämpfungsaktion von der beauftragten Schädlingsbekämpfungsfirma Nolte durchgeführt. Dabei werden rot eingefärbte Rattenköder hauptsächlich in Kanalschächten und an Bachläufen entweder in Rohren oder Futterkästen ausgelegt. Jede Futterstelle ist mit einem Warnzettel versehen. Es wird darum gebeten, sich von den Futterplätzen fernzuhalten und insbesondere Kinder anzuhalten, evtl. beim Spielen entdeckte Rattenköder nicht zu berühren. Gleichzeitig wird die Bevölkerung gebeten, festgestellten Rattenbefall unverzüglich dem Ordnungsamt des Flecken Coppenbrügge unter der Ruf-Nr. 05156/7819-18 zu melden. Von dort wird dann die für die Grundstückseigentümer kostenlose Rattenbekämpfung durch die Schädlingsbekämpfungsfirma veranlasst.



    Resolution des Rates des Flecken Coppenbrügge zur kommunalen Finanzausstattung sowie zur Ausweitung des Betriebskostenzuschusses für die Kindertagesstätten

    Hier finden Sie die Resolution:

    Resolution_kommunale_Finanzausstattung.pdf

    Resolution_kommunale_Finanzausstattung.pdf



    Elternbrief zu Weihnachten

    Hier finden Sie die den Elternbrief:

    Elternbrief_12_2016.pdf

    Elternbrief_12_2016.pdf



    Seniorenbeirat Coppenbrügge

    Im Juni lud der Senioren-und Behindertenbeirat zu einer öffentlichen Versammlung im Evangelischen Familienzentrum ein. Im Hinblick auf die anstehende Kommunalwahl stand die Neuwahl der ehrenamtlichen Beiräte für die nächsten fünf Jahre auf der Agenda. Doch bevor der von den Anwesenden gewählte Wahlleiter Klaus Münchhausen die Abstimmung vornahm, hob Achim Küllig als Vertreter des Bürgermeisters die Bedeutung des Senioren- und Behindertenbeirates hervor und würdigte das Engagement und die bisherige erfolgreiche Arbeit der Mitglieder, insbesondere die des 1. Vorsitzenden Horst Wollenberg.

    Soviel Lob erleichterte die Kandidatensuche ungemein, zumal im Vorfeld die scheidenden Beiratsmitglieder eine Wiederwahl nicht ausgeschlossen hatten. Weitere Kandidaten traten nicht hervor, so dass der Wahlleiter den bisherigen Beirat en bloc zur Wiederwahl vorschlug. Das fand Gefallen und alle Versammelten votierten einstimmig für eine Wiederwahl. Somit steht der Senioren- und Behindertenbeirat für die nächsten fünf Jahre als legitimiertes Gremium den Gemeinde- und Ortsräten beratend zur Seite.

    Der Seniorenbeirat in Coppenbrügge wurde im Jahre 2004 als offizieller Vertreter der Interessen älterer Menschen gegründet und sechs Jahre später mit dem Behindertenbeauftragten zum Senioren- und Behindertenbeirat erweitert. Der Senioren- und Behindertenbeirat ist ein freier Zusammenschluss von Bürgern ab 60 Jahren und Menschen mit Behinderungen und versteht sich als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem und wirtschaftlichem Gebiet. Er vertritt parteipolitisch neutral und konfessionell unabhängig die Interessen der Senioren und Behinderten gegenüber den kommunalen politischen Vertretern.

    Senioren- und Behindertenversammlungen sind öffentlich und werden in der Presse angekündigt. Aus der Mitte der Versammlung werden fünf bis sieben Beiratsmitglieder für jeweils fünf Jahre gewählt. Eine vom Rat des Fleckens genehmigte und vom Bürgermeister unterschriebene Vereinbarung regelt die Zusammenarbeit des Beirates mit dem Flecken Coppenbrügge. Danach ist der Senioren-und Behindertenbeirat in den Fachausschüssen mit beratender Stimme vertreten. Diese Vereinbarung zusammen und eine selbstgegebene Geschäftsordnung bildet die Arbeitsgrundlage für den Beirat.

    In folgenden Fachausschüssen ist der Senioren-und Behindertenbeirat vertreten:

    Zu Beginn des Jahres konnte der Beirat noch ein besonderes Anliegen verwirklichen und den Informations- und Ratgeber „Was ist zu tun im Fall der Fälle“ herausgeben. Sie richtet sich an alle Personen, die ein Gefühl der Sicherheit in allen Lebenslagen haben möchten. Horst Wollenberg als Initiator betont: „Die Broschüre hilft, persönliche Angelegenheiten zu ordnen und gleichzeitig für die Angehörigen, Bekannte oder Helfer Informationen bietet, die für Betroffene vielleicht lebensrettend sind.“

    Ihren persönlichen Informations- und Ratgeber erhalten Sie im Bürgeramt der Gemeinde in einigen Geschäften in Coppenbrügge und bei allen Mitgliedern des Senioren- und Behindertenbeirates. Telefonische Auskunft erteilt Herr Wollenberg unter der Ruf-Nr. 05156/1741.



    Laienspiel Herkensen

    Hier finden Sie Informationen zum Laienspiel in Herkensen:

    Laienspiel_2016.pdf

    Laienspiel_2016.pdf



    Ablesung der Wasserzähler

    Ab Freitag, den 18.11.2016, werden im Bereich des Flecken Coppenbrügge die Wasserzähler abgelesen. Wir bitten die Anschlussnehmer sich hierauf einzustellen.



    Beendigung der Freibadsaison 2016

    Das Freibad in Coppenbrügge bleibt ab Montag, dem 19.09.2016, geschlossen. Der Öffnungstermin des Hallenbades wird gesondert bekannt gegeben. Auskunft unter Telefonnummer: 05156/7819-27



    Jugendhilfeausschuss des Landkreises Hameln-Pyrmont

    Nach der offiziellen Arbeitsaufnahme des neuen Kreistages am 1. November 2016 ist auch der Jugendhilfeausschuss für den Landkreis Hameln-Pyrmont neu zu bilden. Dabei muss auch die Größe des Ausschusses bestimmt werden. Der Gesetzgeber hat diese mit 10 oder 15 Mitgliedern festgesetzt.

    Zu den Aufgaben des Jugendhilfeausschusses zählt die Regelung sämtlicher Angelegenheiten der Kinder- und Jugendhilfe auf Grundlage des 8. Sozialgesetzbuches, die Befassung mit der Jugendhilfeplanung sowie das Vorschlagswesen für die Weiterentwicklung und Förderung der Jugendhilfe. Der Ausschuss setzt sich aus stimmberechtigten Mitgliedern und beratenden Mitgliedern zusammen.

    Von den vom Kreistag gewählten 10 bzw. 15 stimmberechtigten Mitgliedern gehören 40% nicht dem Kreistag an. Sie werden auf Vorschlag der Träger der freien Jugendhilfe benannt und müssen direkt vom Kreistag gewählt werden. Daneben gehören noch 14 beratenden Mitglieder dem Jugendhilfeausschuss an die aufgrund einer bestimmten Funktion mit der Jugendhilfe in Verbindung stehen. Dadurch sollen junge Menschen, auch mit Migrationshintergrund, Eltern, die Kindertagesstätten und Schulen, das Gesundheitswesen und die für junge Menschen Tätigen Behörden und Institutionen vertreten sein.

    Alle anerkannten Träger der Jugendarbeit, der freien Jugendhilfe sowie die einzelnen Interessensverbände im Kreisgebiet sind ab sofort aufgerufen, geeignete Vorschläge für die Neubildung des Jugendhilfeausschusses zu machen.

    Die Vorschläge sind bis zum 23. September 2016 beim Landkreis Hameln-Pyrmont, Dezernat Jugend/Soziales, Süntelstraße 9, 31785 Hameln, schriftlich unter Angabe des Vor- und Nachnamens, des Berufes, des Alters sowie der Anschrift der benannten Person, einzureichen. Weitere Auskünfte erteilt der Leiter des Jugendamtes, Andreas Kopp, der telefonisch unter 05151- 9033419 und per mail unter andreas.kopp@hameln-pyrmont.de erreichbar ist.



    Unser Dorf liest - Lesezeichen - September 2016

    Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des Lesezeichens:

    UnserDorfLiest-Lesezeichen.pdf

    UnserDorfLiest-Lesezeichen.pdf



    Neueröffnung Burgcafé 03.09.2016

    Neueröffnung Burgcafé 03.09.2016


    Austausch der Wasserzähler in Herkensen und Harderode

    Im Ortsteil Herkensen werden ab sofort turnusmäßig die Wasserzähler ausgetauscht. Wir bitten die Anschlussnehmer, sich hierauf einzustellen. Der Flecken Coppenbrügge hat mit den Arbeiten die Firma Harald Janosch, Coppenbrügge-Bisperode beauftragt. Termine können mit der Firma Janosch unter Tel.- Nr. 05159/1613 vereinbart werden. Der Austausch der Hauptwasserzähler ist für die Anschlussnehmer kostenfrei.

    Im Ortsteil Harderode werden ab sofort turnusmäßig die Wasserzähler ausgetauscht. Wir bitten die Anschlussnehmer, sich hierauf einzustellen. Der Flecken Coppenbrügge hat mit den Arbeiten die Firma Marc Stichnothe, 31020 Salzhemmendorf beauftragt. Termine können mit der Firma Stichnothe unter Tel.- Nr. 05153/96033 vereinbart werden. Der Austausch der Hauptwasserzähler ist für die Anschlussnehmer kostenfrei.



    Warnung vor Anzeigenakquise für eine angebliche Bürgerinformationsbroschüre

    Achtung!

    Der Flecken Coppenbrügge möchte darauf aufmerksam machen, dass ein Unternehmen „ABV Media Bursa“ oder „BDN Media“ oder „VGA Media“ oder…. versucht, einen angeblichen „Abgleich“ mit einer vorhandenen Anzeige in einer Bürgerbroschüre herbeizuführen.

    Die Masche der Unternehmen liegt darin, sich zunächst bei einem Gewerbetreibenden telefonisch zu melden. In diesem Telefonat wird vorgetäuscht, dass bereits eine Anzeige geschaltet sei und dass nunmehr die Neuauflage anstehe.

    Um die Richtigkeit der Anzeige zu bestätigen bzw. zu überprüfen, müsse man nur noch ein Korrekturfax ausfüllen, unterschreiben und zurücksenden. Kurz nach dem Telefonat erhält der Betroffene auch ein Fax mit der Anzeige. Wer dieses Korrekturfax aber unterschrieben zurücksendet, steckt in der Falle.
    Denn nach Ansicht des Betreibers der Firma hat man damit einen kostenpflichtigen Vertrag (389 € je Anzeigenfeld) über mehrere Jahre Laufzeit abgeschlossen.

    Die derzeit im Umlauf befindliche Broschüre InsiderTIPPS Coppenbrügge vom Heimatverein „Wir Coppenbrügger e. V.“ wird regelmäßig aktualisiert und nur vom Heimatverein neu aufgelegt.

    Darüber hinaus ist momentan keine Auflage einer Broschüre geplant. Für Rückfragen steht Ihnen der Flecken Coppenbrügge gern unter der Rufnummer 05156/7819-11 zur Verfügung.



    Ith-Hils-Weg erneut als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet

    Auf der ITB hatten die Tourismusmanager im Weserbergland gleich zu Beginn besondere Freude. Am Stand des Landes Niedersachsen überreichte die Staatssekretärin Daniela Behrens gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Wanderverbandes die Urkunden über die erfolgreiche Zertifizierung von Wanderwegen. Die Urkunde für die Auszeichnung des Ith-Hils-Weges nahm der Geschäftsführer des Naturpark Weserbergland, Karl-Heinz Buchholz entgegen.
    Der Ith-Hils-Weg wurde drei Jahre nach der Erstzertifizierung erneut als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ bestätigt. Dies zeigt die gute Infrastruktur des Weges und die nachhaltige Betreuung auf dem rund 80 Kilometer langen Rundweg. Hier kann man die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft mit den Höhenzügen Ith und Hils sowie weiteren Erhebungen hautnah erleben. Die schönen Ortschaften Coppenbrügge, Salzhemmendorf, Duingen, Delligsen sowie die historischen Städte Eschershausen und Alfeld liegen in unmittelbarer Nähe und bieten dem Wanderer zahlreiche Entdeckertipps.
    Dieser Weg selber zeichnet sich durch eine bewußt schöne Streckenführung aus. Auf Kammwegen erreicht man spektakuläre Klippen, Höhlen und naturhistorische Besonderheiten mit weiten Ausblicken ins Land und faszinierenden Einblicken in die Geschichte dieser Region.
    „Die Auszeichnung ist ein sehr schöner gemeinsamer Erfolg und zugleich Ansporn auch in den kommenden Jahren den Wanderern ein faszinierendes Wandererlebnis zu ermöglichen“, sagte Thomas Slappa, Tourismusmanager im östlichen Weserbergland nach der Auszeichnung.



    Mikrozensuserhebung 2016

    Hier finden Sie Informationen zur Mikrozensuserhebung (Haushaltsbefragung) 2016:

    Mikrozensus2016.pdf

    Mikrozensus2016.pdf



    Druckschwankungen in der öffentlichen Wasserversorgung der Ortsteile Coppenbrügge, Marienau und Bäntorf

    Wegen Wartungsarbeiten an den Wasserversorgungsanlagen kann es in der Zeit vom 08.02.2016 bis 12.02.2016 zu Druckschwankungen in der öffentlichen Wasserversorgung der Ortsteile Coppenbrügge, Marienau und Bäntorf kommen. Wir bitten die Anschlussnehmer sich hierauf einzustellen.



    Das östliches Weserbergland präsentiert touristische Erlebnisse und Angebote auf der abf 2016 in Hannover

    Auf einer eigenen Standfläche in Halle 19 präsentiert die Tourismuszentrale östliches Weserbergland auch in diesem Jahr die besonderen Entdeckertipps aus Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf.

    „Auf der abf-Messe in Hannover haben wir ganz besonders die Tagesgäste im Focus. Die Anreise ins östliche Weserbergland ist kurz und die Erlebnisangebote sind sehr interessant und qualitativ hochwertig“, so Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour GmbH.

    Mit Vertretern aus allen drei Orten werden die „Aktivprogramme Wandern“ mit dem jetzt aktuell neu zertifizierten Ith-Hils-Weg, dem Bergmannsweg und den interaktiv zu erlebenden „Sagen & Götter“-Wege vorgestellt. „Die Wander- und Radfahrkarten werden besonders gerne mitgenommen“, weiß Thomas Slappa von der Tourismuszentrale aus Bad Münder.

    Mit der erweiterten Ith-Schleife und dem Deisterkreisel stehen den Regionsgästen zwei gut ausgeschilderte, individuell in der Länge zu fahrende Radrouten zur Verfügung. „Die Entdeckertouren u.a. mit dem Söltjer und Türmer, das Gradierwerk sowie die hochkarätigen Veranstaltungen locken gerade aus der näheren Umgebung die Tagesbesucher nach Bad Münder“, freut sich Bürgermeister Hartmut Büttner.

    „Auch die Kontaktpflege mit Stammbesuchern, die Steigerung des Bekanntheitsgrades in der Region sowie konkrete Wirtschaftsförderung sind gerade für unsere touristischen Betriebe und die kulturellen Einrichtungen sehr wichtig“, wissen die Bürgermeister-Kollegen Hans- Ulrich Peschka aus Coppenbrügge und Clemens Pommerening aus Salzhemmendorf. Die kommunalen Vertreter zeigen sich angetan von der gelungenen Präsentation und starken Nachfrage auf der Messe.

    „Untersuchungen zeigen, das Tagestouristen im Durchschnitt 20,00 € vor allem in der Gastronomie und im Einzelhandel ausgeben; dies sind neben den Einnahmen der Übernachtungsgästen in den Beherbergungsbetrieben nicht unerhebliche Summen für unsere Orte.“

    Neben weiteren überregionalen Messen präsentiert die GeTour dieses Jahr die vielfältigen Angebote im östlichen Weserbergland auch in der Region und wird weiter kräftig dafür werben, so am 9. und 10. April auf der Gewerbeschau in Salzhemmendorf und beim Felgenfest in Hameln am 5. Juni.



    Integriertes Quartierskonzept Heerburg - Veranstaltungsreihe

    Der Flecken Coppenbrügge lässt ein Energiekonzept für das Siedlungsquartier Heerburg erstellen. Mit der Erarbeitung wurde die Klimaschutzagentur Weserbergland beauftragt. Ziel des Quartierskonzeptes ist, wirtschaftliche Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Beheizung der Gebäude in dem 20,5 Hektar großen Wohnviertel im Westen des Fleckens aufzuzeigen. Dazu werden zum einen Sanierungsmöglichkeiten bei den Gebäuden untersucht, zum anderen wird die Möglichkeit eine Nahwärmeversorgung geprüft.

    Im Rahmen des Konzepts wird ein Bürgerdialog angeboten, in der die Eigentümer über Möglichkeiten der Energieeinsparung, der Nutzung erneuerbarer Energien aber auch zu Aspekten wie Einbruchsicherheit und barrierefreies Wohnen informiert werden.

    Die insgesamt fünf Veranstaltungen sind kostenfrei. Bitten melden Sie sich an unter:

    Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH, Dorian Maerten, Telefon (05151) 957 88 14
    oder maerten@klimaschutzagentur.org

    Flecken Coppenbrügge, Jürgen Krückeberg, Telefon (05156) 78 19 25

    Hier die Veranstaltungen im Überblick:

    Flyer_Veranstaltungsreihe_2.pdf

    Flyer_Veranstaltungsreihe_2.pdf



    Neues Bundesmeldegesetz – Änderungen für Wohnungsgeber

    Mit dem 01.11.2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Dieses löst das bisherige Melderechtsrahmengesetz sowie die Landesmeldegesetze ab. Änderungen betreffen u.a. die Meldepflichten und die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers.

    Bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug muss dieser eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen. Ein entsprechender Vordruck der Wohnungsgeberbestätigung ist auf der Homepage des Fleckens Salzhemmendorf eingestellt.

    Weitere Informationen zu Änderungen durch das Bundesmeldegesetz finden Sie hier.



    Wirtschaftsminister Olaf Lies zeichnet die Tourist-Information GeTour GmbH erneut mit dem QualitätsSiegel "ServiceQualität Deutschland" aus

    QualitätsSiegel ServiceQualität Deutschland

    "Die Tourist-Information der GeTour GmbH Bad Münder wurde jetzt vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies für drei weitere Jahre mit dem QualitätsSiegel „ServiceQualität Deutschland“ ausgezeichnet. „Im Jahr 2009 hat sich unser Betrieb das erste Mal im Rahmen dieser bundesweiten Service-Initiative überprüfen lassen und konnte dieses Zertifikat 2012 und 2015 eindrucksvoll bestätigen. Während des Zertifizierungs-prozesses haben wir viele Maßnahmen abgeleitet und im Betrieb umgesetzt, die unsere Kunden positiv zu spüren bekommen haben.“, freut sich Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour GmbH.

    Ziel ist es, die Kundenerwartungen zu übertreffen und über einen verbesserten Service die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Betriebe, die sich zu einer Zertifizierung entschließen, legen besonderen Wert auf kunden- und qualitätsorientiertes Arbeiten sowie auf eine kontinuierliche Verbesserung ihrer angebotenen Leistungen.

    Seit April 2014 müssen Betriebe für die Folgezertifizierung neben dem Aufbau von ServiceKetten und der Erneuerung des Qualitäts- und TeamVersprechens aus unterschiedlichen Instrumenten zwei auswählen, um den „internen“ Blicke und den „externen“ Blick auf die Umsetzung zu gewährleisten.

    „Die aktuellen Kundenbefragungen bewerten die Kompetenz und die Freundlichkeit der MitarbeiterInnen der Tourist-Information als sehr gut. Dies ist uns Ansporn, unsere Servicequalität zu erhalten und wo möglich, noch zu verbessern.“, so Thomas Slappa, Tourismusmanager und QualitätsCoach der GeTour GmbH.

    Die GeTour möchte gerne auch weiteren Dienstleistungs-betrieben im östlichen Weserbergland den Zugang zu dieser Auszeichnung erleichtern und bietet sich gerne als Coach an.

    Die Initiative ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen ist eine gemeinsame Initiative des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums, der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern, des Deutschen Hotel- und Gaststätten-verbandes Niedersachsen (DeHoGa), und der Tourismus-Marketing Niedersachsen GmbH. Weitere Informationen unter www.q-deutschland.de.



    Ratsinformationssystem

    Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Sitzungstermine des Fleckens Coppenbrügge unter dem Menüpunkt
    Gemeindeportal -> Gemeindeverwaltung -> Ratsinformationssystem



    Heizungsvisite – neutraler und kostenloser Check im Keller

    Neue Verbraucherkampagne der Klimaschutzagentur startet im Oktober

    In die Jahre gekommen und eine Visite in Anspruch nehmen – nichts Ungewöhnliches. Neu ist jetzt in der Region der kostenlose und neutrale Check der Heizanlage direkt im Heizungskeller. Die Klimaschutzagentur Weserbergland gibt am 1. Oktober den Startschuss für ihre aktuelle Verbraucherkampagne im Landkreis Hameln-Pyrmont. Bei der Heizungsvisite kommt das gesamte System im Rahmen einer individuellen Vor-Ort-Beratung auf den Prüfstand, werden Energiesparpotenziale und Optimierungsmöglichkeiten analysiert – unabhängig, qualifiziert und kostenlos.

    Die Energieberater der Klimaschutzagentur nehmen die Heizanlagen bei ihren Hausbesuchen unter die Lupe, erfassen den Energieverbrauch und schauen auf die baulichen Voraussetzungen. Außerdem geben die Experten Hinweise zu kostengünstigen Modernisierungsmaßnahmen wie Dämmung der Heizungsrohre und bei Bedarf zu energieeffizienten Neuanlagen. Der Hausbesitzer erhält als Ergebnis der Beratung die Dokumentation und eine Informationsmappe.

    Im Rahmen der Kampagne der Niedersächsischen Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) „clever heizen“ bietet die Klimaschutzagentur Weserbergland als Projektpartner die Heizungsvisite an. Hintergrund der landesweiten Initiative: Emissionen von Treibhausgasen über einen optimierten Heizbetrieb langfristig zu reduzieren. „Die Umwelt wird entlastet, und der Verbraucher kann bares Geld sparen sowie den Wohnkomfort erhöhen“, fasst Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, die Vorteile für Immobilieneigentümer zusammen.

    Unterstützt wird die Klimaschutzagentur vom Landkreis Hameln-Pyrmont, der die kostenlose und neutrale Beratung der Bürger in Sachen Energieeinsparungen auf seine Agenda der Klimaschutzmaßnahmen geschrieben hat. Landrat Tjark Bartels: „Die Beratungskampagne der Klimaschutzagentur unterstützt unser integriertes Klimaschutzkonzept, um dem gemeinsamen Ziel der CO2-Neutralität Schritt für Schritt näher zu kommen.“ Der Landkreis Hameln-Pyrmont sei in einen organisierten, vernetzten Klimaschutzprozess eingestiegen mit der klaren Leitlinie, bis zum Jahr 2020 noch einmal 20 Prozent CO2 einzusparen.

    Auch die Stadtwerke Hameln als Gesellschafter der Klimaschutzagentur Weserbergland freuen sich über den Start der neuen Kampagne, bietet sich dem Verbraucher hier doch die Möglichkeit, eine kostenlose Beratung direkt zu Hause in Anspruch zu nehmen. „Moderne Brennwertkessel sparen oftmals bis zu 20 Prozent Heizenergie ein. So rechnet sich die Investition in eine neue Heizanlage schneller als gedacht. Und auch bei neueren Anlagen kann durch optimale Einstellungen der Verbrauch deutlich reduziert und damit Kosten gesenkt werden. Das Angebot kommt jetzt zum Start der Heizperiode genau richtig“, ergänzt Susanne Treptow, Geschäftsführerin der Stadtwerke.

    Anmeldungen für die neutrale und kostenlose Heizungsvisite: bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, HefeHof 8. 31785 Hameln, Telefon: 05151/95788-77, E-Mail: info@klimaschutzagentur.org.



    Tourismuszentrale östliches Weserbergland zeigt sich sehr zufrieden mit Messebesuch auf der ABF Hannover

    ABF Hannover

    "Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherfrequenz, den vielen Beratungsgesprächen und der enormen Menge an Flyern für die Rad- und Wanderangebote im östlichen Weserbergland, welche in den fünf Messetagen abgegeben wurden", so Thomas Slappa, Tourismusmanager der GeTour GmbH. Insbesondere am Samstag konnten viele interessierte Gäste am Stand auf der ABF begrüßt werden. Auch die kommunalen Vertreter, die am Sonntag den Messestand besuchten, zeigten sich angetan von der gelungenen Präsentation und der starken Nachfrage.

    Clemens Pommerening, Bürgermeister aus Salzhemmendorf, Andrea Wegener vom Flecken Coppenbrügge und Anika John, Wirtschaftsförderin der Stadt Bad Münder sind überzeugt, dass solche Messeeinsätze dem Tourismus im östlichen Weser-bergland weiteren Auftrieb geben. "Kontaktpflege mit Stammgästen, Information über neue Angebote und Steigerung des Bekanntheitsgrades, diese drei zentralen Ziele des Messebesuches konnten voll erreicht werden", so Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour GmbH.



    Die Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft in der Stadt Hameln und im Landkreis Hameln-Pyrmont

    Nach dem Vorbild der Gedenkbücher, die in den letzten Jahren in mehreren deutschen Städten erschienen sind, hat der „Verein für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.V.“ eine Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft erstellt.  

    In der digitalen Dokumentation werden die über 1600 Opfer der NS-Herrschaft erfasst, die in Hameln und den Gemeinden des Landkreises Hameln-Pyrmont ums Leben gekommen sind.

    Gedacht ist diese Dokumentation für die Angehörigen der Opfer im In- und Ausland, die durch diese Arbeit von den Umständen und der Vorgeschichte des Todes sowie dem Ort des Sterbens und des Begräbnisses erfahren. Die Dokumentation wendet sich ebenso an die Bürger in der Region, um ihr historisches Wissen und ihr Mitgefühl mit den Opfern zu stärken.

    Die Dokumentation basiert auf jahrelangen Recherchen von Bernhard Gelderblom und Mario Keller-Holte in unterschiedlichen Archiven und Gedenkstätten des In- und Auslandes und auf Informationen von Angehörigen der Opfer.

    Entstanden ist das Werk in ehrenamtlicher Arbeit mit finanzieller Unterstützung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, des Landkreises Hameln-Pyrmont, der Stadt Hameln, der Stadtwerke Hameln sowie des Vereins für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e. V.

    Näheres zu der “Dokumentation der Opfer der NS-Herrschaft” und die Dokumentation selbst sind zu finden unter
    http://www.geschichte-hameln.de/gedenkbuch



    Die Tourismuszentrale östliches Weserbergland präsentiert neue Angebote auf norddeutschen Reisemessen

    Zum Jahresanfang packen die Mitarbeiter der GeTour die frisch gedruckten, neuen Reisejournale 2015, die Themen-Prospekte und Pauschalangebote in großer Zahl zusammen, denn die Messesaison beginnt.

    In Kooperation mit dem Weserbergland Tourismus wird der Tourismusmanager Thomas Slappa vom 4. bis zum 8. Februar auf der "Reisen Hamburg 2015", der größten Tourismusmesse Norddeutschlands und einer wichtigen Kommunikationsbörse für die Gäste aus dem Raum Hamburg die Vorzüge des östlichen Weserberglandes zwischen Deister, Süntel und Ith präsentieren.

    Reisejournal 2015

    Direkt danach beginnt der Aufbau für die große Freizeitmesse ABF in Hannover. Dieses Jahr sogar an fünf Tagen vom 11. -15. Februar werden am Messestand in der Halle 19 der zertifizierte "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland"  Ith-Hils-Weg und die erweiterte Radroute Ith-Schleife sowie die aktuellen Pauschalen,
    Gruppenangebote und Veranstaltungen in Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf beworben. Zusammen mit den Kommunen rund um den Deister präsentiert sich die Stadt der Heilquellen, Bad Münder zusätzlich am Deister-Messestand und damit gleich zweifach zum Thema Wandern, Gesundheit und Naherholung für die zahlreichen Regionalgäste.

    "Auch die Tages- und Wochenendgäste sind eine sehr wichtige Zielgruppe, die gerne das östliche Weserbergland besuchen und durch ihre Einkäufe und Restaurantbesuche die lokale Wirtschaft stärken", weiß Thomas Slappa, Tourismusmanager der GeTour.

    Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information werden neben den oft nachgefragten Stadtführungen auch den Bergmannsweg von Bad Münder nach Osterwald und die E-Bike –Touren für Paare und Gruppen bewerben.

    Roll-up Östliches Weserbergland

    Es folgt dann anschließend die persönliche Präsentation auf der einzigen Reise-Messe in NRW. Vom 25. Februar bis 1. März 2015 heißt es in der Messe Essen "Reisen, Campen, Rad-fahren", bevor die neuen gemeinsamen Reisejournale auch auf der weltgrößten Tourismusmesse, der ITB in Berlin vom 4. – 8. März sowohl für Fachbesucher als auch für Endkunden verteilt werden.

    "Durch Kooperation und gemeinsames Auftreten möglichst viele Menschen für das östliche Weserbergland und seine Angebote erstmalig zu interessieren und Stammgäste auf die Neuigkeiten und Entwicklungen aufmerksam zu machen, um so zum nächsten Besuch anzuregen, so kann man die Ziele unserer intensiven Messeaktivitäten zusammenfassen", sagt Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour, der von der Notwendigkeit dieser Aktivitäten überzeugt ist.



    Punktlandung im Dreiklang – Regionen Schaumburger Land, Östliches und Westliches Weserbergland übergeben LEADER-Bewerbungskonzepte

    Hier finden Sie die Pressemitteilung:

    Presse_LEADER.pdf

    Presse_LEADER.pdf



    Schlussfassung des IEK Coppenbrügge und Salzhemmendorf

    Die Dokumente finden Sie hier zum Download:

    Endbericht_IEK_COP-SZH.pdf
    Anhang_IEK_COP-SZH.pdf
    Analysekarten_A3_IEK_COP-SZH.pdf


    Breitbandstrukturplanung im Landkreis Hameln-Pyrmont und dazugehörige Umfrage gestartet

    Der Landkreis Hameln-Pyrmont will die flächendeckende Erschließung mit schnellerem Internet vorantreiben. Ziel ist es, für die Bevölkerung und die Unternehmen in den kommenden Jahren eine flächendeckende Versorgung mit Bandbreiten von mindestens 25 MBit/s zu erreichen. Zu diesem Zweck wird für den gesamten Landkreis in der Zeit von April bis Oktober 2014 eine Breitbandstrukturplanung erstellt, die unter anderem aufzeigen soll, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

    Hierbei benötigen wir die Unterstützung unserer Bürgerinnen und Bürger und der Unternehmen. Nehmen Sie sich bitte fünf bis zehn Minuten Zeit und beantworten Sie den Fragebogen, den Sie über den Link am Ende dieses Artikels erreichen.

    Ihre Antworten helfen während der Erstellung der Planung, die Bedarfssituation noch besser zu erkennen und später einen Betreiber für das Hochgeschwindigkeitsnetz zu finden. Bitte wählen Sie im Fragebogen Ihre Gemeinde, Straße und Hausnummer aus und beantworten dann die Fragen. Die Daten werden anonymisiert und in größeren Einheiten dargestellt.

    Die Daten werden vom Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen ausgewertet und ausschließlich zur Verbesserung der Breitbandversorgung im Landkreis Hameln-Pyrmont verwendet.

    Je höher die Teilnahmequote ist, desto wahrscheinlicher wird die Erschließung mit dem schnelleren Internet. Bitten Sie daher auch Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandten bei der Umfrage mitzumachen.

    Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

    Umfrage zur Breitbandstrukturplanung

    Hinweis:
    Im Fragebogen wird danach gefragt, ob sie einen Symmetrischen Anschluss benötigen. Diese Anschlussart ist insbesondere für Unternehmen von Bedeutung. Man versteht darunter gleiche Download- und Upload-Geschwindigkeiten.

    Weitere Informationen zur Breitbandstrukturplanung finden Sie unter

    www.hameln-pyrmont.de


    Abschaffung der Brenntage ab dem 01. April 2014

    Die Brennverordnung vom 02.01.2004 läuft zum 31.03.2014 aus. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat die Kommunen Anfang März darüber informiert, dass die Möglichkeit der Kommunen allgemeine Brenntage zu bestimmen, aus Umweltschutzgründen in dem neuen Verordnungsentwurf nicht mehr vorgesehen ist.

    Ab dem 01. April 2014 wird es die beiden per Allgemeinverfügung festgesetzten Brenntage Ende April und Oktober eines jeden Jahres im Flecken Coppenbrügge nicht mehr geben.

    Auf vielen Grundstücken der Bürgerinnen und Bürgern haben sich jedoch in den letzten Wochen größere Mengen Baum- und Strauchschnitt angesammelt, welcher am ursprünglich vorgesehenen Brenntag Ende April verbrannt werden sollte.
    Weil dies nun nicht mehr möglich ist, wird der Brenntag aufgrund der besonderen Situation vorgezogen.

    Der Brenntag wird daher letztmalig am Freitag, 28. März 2014,
    in der Zeit von 08.00 – 18.00 Uhr stattfinden.

    Das Ordnungsamt des Flecken Coppenbrügge rät den Gartenbesitzern, ab dem 01.April 2014, die regelmäßige Grünschnittabfuhr des Landkreises Hameln-Pyrmont zu nutzen. Weiterhin besteht die Möglichkeit Baum- und Strauchschnitt zur Kompostierungsanlage in Lauenstein zu bringen.

    Osterfeuer sind vom Brennverbot nicht betroffen. Diese sind öffentliche Veranstaltungen zur Pflege des Brauchtums. Deshalb finden die Bestimmungen über die Beseitigung von Abfällen nach § 28 Kreislaufwirtschaftsgesetzes keine Anwendung.



    Erste Wanderkarte für den Ith-Hils-Weg im Weserbergland erschienen!

    Pünktlich zum Start in den Wander-Frühling ist die neue Wanderkarte für den Ith-Hils-Weg erschienen. Diese folienkaschierte und damit reiß- und wetter-feste Wanderkarte, herausgegeben von der Kartographischen Kommunalen Verlagsgesellschaft (KKV) zeigt den 80 km langen Streckenverlauf in einem Maßstab 1:35.000.

    IKZ Tourismus

    Mit einer ausführlichen Streckenbeschreibung, den Markierungszeichen und weiteren Informationen wird die Wanderplanung für den seit 2013 vom Deutschen Wanderverband zertifizierten „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zum Vergnügen. „Wir freuen uns, dass erstmals eine einheitliche und übersichtliche Wanderkarte des Ith-Hils-Weges und unserer gesamten Wanderregion gibt“, erklärt Clemens Pommerening, Sprecher der kommunalen Arbeitsgruppe.

    Neben dem Übersichtsflyer können die zahlreichen Wandergäste nun auch auf eine GPS-genaue und aktuelle Kartengrundlage zugreifen. Zusätzlich zum Ith-Hils-Weg werden auch die lokalen Rund- und Themenwege, wie Bergmannsweg, Pottlandwege und Sagen-und Götter-Wege beschrieben.

    Die neue KKV- Wanderkarte ist zu einem Preis von 6,00 € in den örtlichen Tourist-Informationen und dem Buchhandel (ISBN 978-3-86973-084-4) erhältlich.

    Bestellt werden kann die Karte zzgl. Versandkosten auch bei der Tourismuszentrale östliches Weserbergland, Hannoversche Str. 14a, 318948 Bad Münder, Tel. 05042-929804. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite www.ith-hils-weg.de



    Das östliche Weserbergland präsentiert sich und den Ith-Hils-Weg auf zahlreichen Reisemessen

    Die Mitarbeiter der GeTour packen die frisch aus der Druckerei gelieferten, neuen Reisejournale 2014 in großer Zahl zusammen, denn die Messesaison beginnt. So werden Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf allein in den ersten drei Monaten des Jahres auf sechs Tourismusmessen bundesweit vertreten sein.

    Beratung Messe-Stand östliches Weserbergland

    Als Heimspiel zu sehen ist die Teilnahme an der „Reisezeit“ in Hannover vom 31.Januar bis 2. Februar im Rahmen der ABF. Dort wurde dieses Jahr ein Ausstellungsbereich für den Ith-Hils-Weg und ein Bereich gemeinsam mit den Kommunen rund um den Deister gebucht, um zielgruppengerecht die Regionalgäste auf die aktuellen Pauschalen, Gruppenangebote und Veranstaltungen hinzuweisen. „Auch die Tages- und Wochenendgäste sind eine sehr wichtige Zielgruppe, die zahlreich das östliche Weserbergland besuchen und durch ihre Einkäufe und Restaurantbesuche die Wirtschaft stärken“, weiß Thomas Slappa, Tourismusmanager der GeTour.

    Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information werden neben den oft nachgefragten Erlebnisführungen auch den Bergmannsweg von Bad Münder nach Osterwald, die E-Bike –Touren und mit Geocaching den aktuellen Natursport für Familien und Gruppen bewerben.

    Auch die Präsentation des im vergangenen Jahr als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichneten Ith-Hils-Weges erfolgt auf den kommenden Reisemessen.

    Die Kooperation mit dem Weserbergland Tourismus e.V. und der Tourismusregion Hannover e.V. ermöglicht eine breite Messebeteiligung. Vom 5. bis 9. Februar wird Herr Slappa gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Weserberglandes auf der „Reisen Hamburg 2014“, der größten Tourismusmesse Norddeutschlands und einer wichtigen Kommunikationsbörse für die Gäste aus dem Raum Hamburg die Vorzüge des östlichen Weserberglandes zwischen Deister und Ith präsentieren.

    Neben den Reisebörsen in Potsdam und Bremen und der „Reise & Camping“ in Essen werden die neuen gemeinsamen Reisejournale auch auf der weltgrößten Tourismusmesse, der ITB in Berlin vom 5. – 9. März sowohl für Fachbesucher als auch für Endkunden abgegeben.

    „Durch Kooperation und gemeinsames Auftreten möglichst viele Menschen für das östliche Weserbergland und seine Angebote erstmalig zu interessieren und Stammgäste auf die Neuigkeiten und Entwicklungen aufmerksam zu machen, um so zum nächsten Besuch anzuregen, so kann man die Ziele unserer intensiven Messeaktivitäten zusammenfassen“, sagt Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour, der von der Notwendigkeit dieser Aktivitäten überzeugt ist.



    Der Facharbeitskreis "Interkommunale Zusammenarbeit im Tourismus" im östliche Weserbergland blickt positiv in die Zukunft

    Am 21.Januar trafen sich rund 30 Teilnehmer des Facharbeitskreises „interkommunale Zusammenarbeit im Tourismus“ im östlichen Weserbergland, um sich über die umgesetzten Maßnahmen des vergangenen Jahres zu informieren und die neuen Projekte zu diskutieren. Zu den Grundsätzen der Zusammenarbeit gehört es für die GeTour GmbH als projektleitendes Unternehmen nicht nur die lokalen Politiker in Bad Münder, Coppenbrügge und Salzhemmendorf zu unterrichten, sondern gerade auch die touristischen Fachleute in die Planung und Umsetzung der Maßnahmen einzubeziehen. Basierend auf den beschlossenen Leitsätzen und dem Maßnahmenplan in diesem interkommunalen Projekt erläuterten Herr Heiming und Herr Slappa anhand von konkreten Beispielen die Umsetzung der einzelnen Projekte und Basisarbeiten im vergangenen Jahr 2013. Besonders hervorgehoben wurden das gemeinsame Reisejournal, die zahlreichen Messebeteiligungen, die buchbaren Arrangements und das neue gemeinsame Internetportal.

    Mehrere Gastronomen und Hoteliers berichteten von vielfältigen Nachfragen und Steigerungen der Besucherzahlen. Man war sich einig, dass die regionale Vernetzung und Vermarktung notwendig und zielführend ist, um auf dem aktuellen touristischen Markt bestehen zu können.

    Auch im Sinne der Nachhaltigkeit begrüßten die Teilnehmer, dass die begonnenen Maßnahmen fortgeführt und weitere Projekte in den nächsten Monaten umgesetzt werden.

    IKZ Tourismus

    In Ergänzung zum Internetauftritt und als weitere Maßnahmen zur Gästegewinnung und Gästebindung wurden vom Projektleiter Thomas Slappa die Pakete „Social Media“ und „Multimedia“ vorgestellt. Hierbei geht es um Meldungen in den Kommunikationskanälen facebook, twitter, google+ sowie um Videoclips, Panoramafotos und einen Nutzer-Wettbewerb „Schöne Plätze im östlichen Weserbergland“. Alle Teilnehmer beteiligten sich sogleich gerne daran, besondere Einzelthemen für diese Social-Media-Meldungen zu notieren und geeignete Standorte für Panoramafotos zu nennen.

    „Diese Sitzung war ein voller Erfolg.“, freut sich Thomas Heiming, Geschäftsführer der GeTour GmbH, „denn die konstruktive und engagierte Beteiligung der Tourismus-Fachteilnehmer aus den unterschiedlichen Kommunen und Bereichen ist für das Gesamtprojekt von elementarer Bedeutung. Sichtlich zufrieden mit unserer Umsetzung der aktuellen Maßnahmen, gehen die Akteure dann auch engagiert in die bevorstehende Saison 2014.“

    Zur Stärkung der interkommunalen Verankerung des Projektes und zum Austausch der Teilnehmer soll im Sommer noch vor den Sommerferien ein nächstes Treffen in einem Hof- oder Scheunencafé stattfinden.



    Integriertes Entwicklungskonzept (IEK)

    Flecken Coppenbrügge - Flecken Salzhemmendorf
    Planungswerkstatt am 24.06.2013 in Coppenbrügge
    Informationsmaterial (Dokumentation und Präsentation)

    Planungswerkstatt Dokumentation

    Planungswerkstatt Dokumentation

    Planungswerkstatt Präsentation

    Planungswerkstatt Präsentation



    Sagen und Götter - Podcasts

    Spannende, unterhaltsame und informative Erzählungen rund um den Ith – geschrieben und zusammengetragen von den Dorfgemeinschaften – stimmungsvoll in Szene gesetzt.

    Lauschen Sie mal rein:

    ith-sagen.de